07.01.2020 06:01 |

Duo in Haft

1000 TV-Kanäle illegal geliefert: Millionenschaden

Jahrelang lief das illegale Geschäft auf Hochtouren - nun gingen dreiste Betrüger ins Netz: Die zwei verdächtigen Kroaten sollen unzählige Kunden in deren Heimat und in Österreich mit illegalen Fernsehdiensten versorgt und Unsummen verdient haben. Bis zu 1000 Kanäle lieferten sie zu Spottpreisen per Mausklick ins Haus.

Das Dienstleistungsangebot der beiden verdächtigen Kroaten hatte sich kaum von jenem der großen Anbieter unterschieden - bis auf die nicht unwesentlichen Tatsachen, dass ihre Machenschaften illegal waren und ihre Kunden Spottpreise für eine nahezu grenzenlose Auswahl an Fernsehkanälen zahlten. Je nach Abonnement-Paket (das teuerste wurde um 14,99 Euro angeboten) „zauberten“ die beiden mutmaßlichen Serienbetrüger den Interessenten mehr als 1000 TV-Kanäle auf deren Bildschirme.

140.000 Euro illegal erwirtschaftet
Und dazu mussten die Verdächtigen (20 und 35) nicht einmal zu den Kunden nach Hause. Alles lief über das Internet - Handel wie auch Installationen. Naturgemäß mit illegal erworbenem Software-Programm.

Entstandener Gesamtschaden: umgerechnet rund 2,5 Millionen Euro. Reingewinn des Gauner-Duos: rund 140.000 Euro. Während der Jüngere der beiden laut Sicherheitsbehörde auf kroatischem Boden aktiv gewesen sei, habe sein Komplize von 2015 bis Ende 2019 ausschließlich Kunden in Österreich versorgt. Nun klickten in deren Heimatstadt Virovitica die Handschellen.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.