06.10.2019 10:00 |

Die „Krone“ war dabei

Nachts im Museum: Ein echtes Abenteuer!

20 Jahre Lange Nacht der Museen. Das ließen sich über 25.000 Tiroler nicht entgehen und strömten am Samstagabend in die 67 teilnehmenden Häuser im Land. Die „Krone“ begleitete sie...

Samstag Abend, 18 Uhr. Zwischen Jochberg und Schwaz, Vils und Imst, St. Anton und Innsbruck gehen viele Türen auf. Es sind die Türen jener 67 Tiroler Museen und Galerien, die die mittlerweile 20. Lange Nacht der Museen für die Besucher zum Erlebnis machen wollen. Dafür haben sich die Helfer in den kleinen und großen, bekannten und weniger bekannten Kulturspeichern des Landes wieder viel einfallen lassen.

Große Begeisterung
Es war eine Nacht der Jubiläen: Nicht nur die Veranstaltung selbst feierte einen runden Geburtstag. Auch das Archäologische Museum der Uni Innsbruck hat heuer Grund zum Feiern. 150 Jahre gibt es das Museum bereits. Die Besucher staunten über die mit 1200 Objekten größte Kollektion klassischer Antiken in Westösterreich. „Jetzt bin ich schon ein paar Jährchen auf der Welt - und hab diese Sammlung noch nie gesehen“, zeigte sich nicht nur Hubert Steiner aus Hall begeistert.

  • Die Lange Nacht der Museen in Bildern:

Zeughaus „größtes Ausstellungsstück“
Auch dem 500. Todestag von Kaiser Maximilian I. wurde Rechnung getragen. Nicht nur in Hall, wo der Habsburger-Monarch seine Krönungsmünze schlagen ließ und das weiße Gold für die Staatskasse aus dem Berg holte. Das größte Ausstellungsstück der 20. Langen Nacht der Museen war eindeutig das Zeughaus in Innsbruck, ebenfalls aus der Zeit des letzten Ritters. Die Ausstellung widmete sich dem Gebäude selbst.

Über 3300 Besucher in der Kaiserlichen Hofburg
Trotz widriger Wetterverhältnisse verzeichnete die Nacht der Museen heuer in Tirol alles in allem 25.315 Besucher. Die meisten Besucher wurden in der Kaiserlichen Hofburg in Innsbruck gezählt (3.358). Außerdem am „Stockerl“: das Tiroler Volkskunstmuseum (1.935) und das Museum Goldenes Dachl (1.634).

Heiteres und Ernstes, Antikes und erfrischend Junges, Gruseliges und Schöngeistiges. Die Besucher waren auch heuer angetan von der unvergleichlichen Atmosphäre beim größten Kulturwandertag des Landes. Nachts im Museum - ein Abenteuer.

Claudia Thurner
Claudia Thurner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
9° / 18°
einzelne Regenschauer
7° / 16°
einzelne Regenschauer
6° / 17°
einzelne Regenschauer
7° / 15°
einzelne Regenschauer
7° / 15°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter