20.09.2019 23:18 |

Kälber getötet

DNA-Analyse bestätigt zwei Wolfsrisse im Pongau

Der Verdacht wurde am Freitagabend vom Land Salzburg bestätigt: In den Bergen zwischen dem Großarltal und dem Gasteinertal im Pongau ist ein Wolf unterwegs. Die zwei Anfang September getöteten Kälber in Bad Hofgastein und Großarl waren wohl sein Werk, wie DNA-Proben jetzt zeigen. 

Experten zufolge handelt es sich bei beiden Fällen um denselben Wolf. Das Tier hatte schon zuvor im Gebiet von Großarl sein Unwesen getrieben: Auf der Tofernalm sollen im Juli 24 Schafe Opfer des Wolfs geworden sein. Da sich solche Vorfälle in den vergangenen Wochen häuften, hat das Land eine wildökologische Studie in Auftrag gegeben.

Außerdem versucht das Land Salzburg nun mit einem Gutachten, rein rechtlich einen Abschuss des streng geschützten Tieres durchzubringen. Seit April 2018 gibt es 42 bestätigte Fälle von tödlichen Wolfsrissen in Salzburg.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter