Mit Schüssen betäubt

Stier büxt auf Volksfest aus: Acht Verletzte

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr am Samstagmittag im oberösterreichischen Ried: Am Volksfestgelände war ein Stier ausgebüxt. Acht Personen wurden verletzt, der Stier wurde mit sechs Schüssen betäubt.

Das Tier hatte sich im Ausstellungsbereich losgerissen und marschierte Richtung Vergnügungspark. Das aufgebrachte Rindvieh verletzte dabei acht Personen - einen Festbesucher schwer, die anderen sieben leicht.

Betäubungsgewehr eingesetzt
Fünf Personen wurden nach einer medizinischen Erstversorgung ins Rieder Krankenhaus gebracht. In der Zwischenzeit schafften es Polizisten, den Stier wieder einzufangen. Mit insgesamt sechs Schüssen aus einem Betäubungsgewehr wurde das Kraftpaket zu Fall gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen