21.08.2019 11:57 |

1:59-Herausforderung

Weltrekordlauf in Wien: Start und Ziel stehen fest

Das ist ein Coup für Wien! Jene spektakulären Startbilder, die beim Vienna City Marathon Jahr für Jahr um die Welt gehen, wird es auch ähnlich von dem mit Spannung erwarteten Versuch von Eliud Kipchoge geben, in Wien als erster Mensch der Welt einen Marathon unter zwei Stunden zu laufen. Denn der Start des Marathon-Olympiasiegers und Weltrekordlers wird sein Rennen bei der INEOS 1:59 Challenge auf der Reichsbrücke über der Donau beginnen. Damit sind spektakuläre Bilder im Oktober garantiert.

Die Reichsbrücke ist bekanntlich die Startpassage des Vienna City Marathons. Kipchoge aber wird nicht auf dem Scheitelpunkt der Brücke starten, sondern schon weiter unten stadteinwärts. Aber damit wird es jene Bilder geben, die Eliud Kipchoge mit dem Hintergrund der eindrucksvollen Kulisse mit der UNO im und den Hochhäusern von Kagran zeigen. Kipchoge läuft dann 1,2 km Richtung City. Damit wird Wien auch jene bekannten Fotos liefern, die Kipchoge mit Blick auf die City und den Stephansdom zeigen werden. Eine ideale Werbung für die Stadt Wien.

Ziel: Nähe Meiereistraße
Beim Riesenrad wird Kipchoge auf die Prater Hauptallee einbiegen, wo er auf dem bereits vorgestellten Kurs zwischen Praterstern und Lusthaus vier volle Runden plus einen Schlussabschnitt zurücklegen wird. Auch das Ziel des Marathons wurde jetzt vorgestellt: Es befindet sich direkt auf der Prater Hauptallee in Höhe des Ernst-Happel-Stadions - zwischen Meiereistraße und Marathonweg.

Der Start des Rennens ist, wie bereits mehrmals erwähnt, für den 12. Oktober geplant. Es gibt aber als Reserve ein Zeitfenster vom 13. bis 20. Oktober, sollten die Wetterbedingungen ungünstig sein. Wolfgang Konrad (unten im Bild), Renndirektor des Vienna City Marathon (VCM), dessen Team in Abstimmung mit INEOS der lokale Veranstalter des Events ist, zu der Bekanntgabe des Streckenverlaufs: „Der Start auf der Reichsbrücke verleiht der INEOS 1:59 Challenge ein Ambiente, das perfekt zur monumentalen Größe von Eliud Kipchoges Herausforderung passt.

Start: Reichsbrücke
Als Start des Vienna City Marathon ist die mit Läufern gefüllte Reichsbrücke ein ikonisches Bild des Marathonlaufens und ein hochemotionaler Ort für Hunderttausende Läufer, die über die Jahre hier gestartet sind. Mit dem Blick auf das moderne Wien an der Donau bietet sie eine überwältigende Perspektive.“Gerhard Wehr, VCM-Geschäftsführer und Organisationsleiter, ergänzt: „Ein besserer Ort für den Start ist in Wien nicht zu finden. Die Reichsbrücke ist optisch und sportlich die beste Wahl. Dieser Start zeigt der Welt eines der eindrucksvollsten Motive Wiens und bietet alle Voraussetzungen für einen hoffentlich erfolgreichen 1:59-Marathon.“

Olaf Brockmann, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.