Große Ambitionen

Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League

Das erste Training kann Philippe Coutinho kaum erwarten, das erste Spiel auf Schalke ebenso - der FC Bayern rollt dem Fußballer den roten Teppich aus, er soll zum Zentrum des Münchner Spiels werden! Im Arjen-Robben-Trikot mit der Nummer 10 gab der Nationalspieler aus Brasilien am Montag eine erste Kostprobe seiner Fähigkeiten am Ball. „Ich will wichtige Trophäen gewinnen“, sagte Coutinho.

„Von jetzt an, wenn ich das Bayern-Trikot trage, werde ich mein Bestes geben“, gab er den Münchnern ein Versprechen. Die spezielle Nummer auf dem roten Bayern-Dress symbolisierte die immens hohen Erwartungen, mit denen der nur 1,72 Meter große Ballkünstler in das zunächst für ein Jahr mit dem FC Barcelona vereinbarte Leihgeschäft startet. „Das ist natürlich eine große Verantwortung, das Trikot von Arjen Robben anzuziehen, der eine große Referenz im Fußball war“, sagte Coutinho. Natürlich sei für ihn in München „auch der Gewinn der Champions League ein Ziel“.

Die „10“ von Robben und die „7“ von Franck Ribery wollte der deutsche Rekordmeister in dieser Saison eigentlich nicht vergeben, erzählte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge. Aber Coutinho und auch den Fans habe man „ganz zielbewusst“ zeigen wollen, dass der Klub voll auf die Neuverpflichtung setzt. Coutinho rollen die Bayern-Bosse den roten Teppich aus wie kaum einem Spieler zuvor. Er soll nicht weniger als der Fixpunkt des Offensivspiels werden - nicht links, nicht rechts, sondern zentral. „Meine Lieblingsposition, um mein Bestes geben zu können, ist die Zehner-Position“, erläuterte der Spieler selbst.

Niko Kovac wird das System wohl wieder von 4-3-3 auf 4-2-3-1 umstellen müssen. Das Transfer-Projekt Coutinho erfolgte in enger Absprache mit dem Coach, wie Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic betonten. „Philippe kann der zentrale Punkt in unserem Spiel sein. Er wird unsere Mannschaft verstärken, aber unserem Spiel auch die spektakuläre Note geben“, erklärte Salihamidzic. Am Dienstag wird Coutinho erstmals mit seinem neuen Team trainieren. „Ich kann es gar nicht erwarten. Ich möchte so schnell wie möglich spielbereit sein.“

Schon am Samstag könnte er auf Schalke sein Bundesliga-Debüt geben. „Ich schließe nicht aus, dass das eine langjährige Partnerschaft werden kann“, sagte Rummenigge. Nach der einjährigen Leihe, deren Gebühr von 8,5 Millionen Euro laut Rummenigge ein „Freundschaftspreis“ des FC Barcelona ist, gibt es eine „nicht preiswerte“ Kaufoption von 120 Millionen Euro - Rekord für die Bundesliga. Wenn Coutinho zaubert, werden die Bayern zahlen. Den bisher teuersten Transfer in der deutschen Bundesliga hat Bayern erst vor Kurzem selbst getätigt: Für den französischen Abwehrspieler Lucas Hernandez bezahlte der Klub 80 Millionen an Atletico Madrid. Coutinho war aus Vereinssicht das noch fehlende Puzzlestück. „Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft eine erfolgreiche Saison spielen werden“, sagte Rummenigge.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.