17.08.2019 13:00 |

Wettbewerbsverzerrung

Transitforum rät zu Dieselsteuer-Klage

Im Kampf gegen die Transitlawine soll der Bund die Möglichkeit einer weiteren EU-Klage prüfen, schlägt das Transitforum vor: Die Rückerstattung der Dieselsteuer durch Staaten wie Belgien, Italien, Slowenien etc. an Fuhrunternehmen sei wettbewerbsverzerrend und eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes.

Die Zunahme beim Lkw-Transit am Brenner (+25% in fünf Jahren) hat sich längst von jedem Wirtschaftswachstum im Euro-Raum abgekoppelt, so der Befund von Transitforum-Obmann Fritz Gurgiser. Ein Grund dafür sind versteckte Subventionen an Frächter durch mehrere EU-Staaten. Diese gewähren nämlich eine Rückerstattung der Mineralölsteuer.

Gurgiser spricht von Diskriminierung
„Das ist eine Diskriminierung gegenüber jenen Transportunternehmen, die keine Rückerstattung bekommen - und eine stille Aufforderung, den Fuhrpark dorthin auszulagern, wo gerade die höchsten Rückerstattungen zu erhalten sind“, sagt Gurgiser. Bis heute sei kein Mitgliedsstaat gegen die wettbewerbsverzerrende Rückerstattung der Dieselsteuer aufgetreten.

Diese sei auch eine Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes, „denn kein Pkw-Fahrer bekommt die Dieselsteuer zurück, sondern finanziert damit versteckt die vom Straßengüterverkehr verursachten Belastungen“, so Gurgiser. Der Bund möge eine Klage vor dem EuGH prüfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
9° / 20°
wolkig
9° / 19°
wolkig
6° / 16°
heiter
10° / 20°
heiter
11° / 21°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter