19.07.2019 22:50 |

30.000 Besucher

Bon Jovi rockte das Wörthersee-Stadion

Yeah, das rockt! Zum dritten Mal binnen weniger Wochen wurde das Wörthersee-Stadion am Freitag gestürmt. 30.000 Besucher feierten den Auftritt von Jon Bon Jovi und seiner Band. Es war neben Robbie Williams und Ed Sheeran das größte Konzert in der Geschichte Kärntens.

Bereits am Vormittag fanden sich die ersten Fans vor der Arena ein, um die besten Plätze zu ergattern. Als dann die US-Band die Bühne betrat, gab es kein Halten mehr. Welthits wie „It‘s My Life“ oder „Livin‘ on a Prayer“ brachten die Menge zum Beben. Im Vorprogramm hatten „Switchfoot“ und „Skid Row“ die Fans angeheizt.

Der 57-jährige John Francis Bongiovi jr. - wie der Sänger, Gitarrist, Komponist und Schauspieler mit bürgerlichem Namen heißt - bewies, dass er weder Stimmstärke noch Bühnenpräsenz eingebüßt hat. O-Ton eines begeisterten Fans: „Das waren volle zwei Stunden Wahnsinn!“ Es waren sogar mehr. . . Um 22.43 gab Jon noch eine Zugabe und die Fans waren nicht zu halten.

Bon Jovi hatte zuvor schon mit seiner Mega-Show die Menge im Wiener Prater zum Beben gebracht. Zu den Stationen auf seiner Welttour zählen unter anderem auch Bukarest, Tel Aviv, Sao Paolo, Ri de Janeiro und Lima.

In Klagenfurt geht´s weiter am 27. Juli mit dem Auftritt von Eros Ramazotti am Stadion-Freigelände.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schlagers Wolfshunger
Omas Schweinsbraten als Belohnung für Top-Leistung
Fußball International
Tochter wohnt in Wien
Legende Kempes: Spiele gegen Krankl unvergesslich
Fußball International
Emanuel Vignato
Bayern meint es ernst: Angebot für Italien-Talent
Fußball International
Schon in zweiter Runde
PSG-Starensemble verliert erneut gegen Angstgegner
Fußball International
Werner kommt nicht
Entscheidung gefallen: Bayern sagt RB-Stürmer ab!
Fußball International

Newsletter