Mi, 17. Juli 2019
13.07.2019 07:32

„Pothole Rodeo“:

Verrückte Schrott-Rallye quer über den Balkan

100 Teams starteten am Freitag in das Abenteuer „Pothole Rodeo“. Die Autos müssen mindestens 20 Jahre alt sein. Wir waren beim Start in Seiersberg dabei.

Freitag früh wurde das „Pothole (Schlagloch) Rodeo“ in Seiersberg gestartet. In den nächsten zehn Tagen warten auf die 100 Teilnehmer (heute starten wieder 100 Teams) aus der Schweiz, aus Luxemburg, Polen, Deutschland, Kroatien und Österreich 4000 Kilometer am Balkan (Zielort ist Zadar, Kroatien), elf Länder werden durchfahren. Und das mit wahren „Schrottkisten“. Startbedingung ist nämlich: Das Auto muss mindestens 20 Jahre alt sein und darf nicht mehr als 500 Euro gekostet haben.

Wie lauft diese verrückte Rallye eigentlich ab?, haben wir den Gleisdorfer Organisator Andreas Brodtrager gefragt. „Es geht nicht ums Siegen, sondern ums gemeinsame Ankommen.“ Und wer gewinnt dann? „An den Etappenorten müssen Aufgaben erledigt werden. Wie etwa: Das Auto muss komplett in der Luft sein. Wer am Ende die meisten Punkte hat, ist der Sieger.“

Das Team „Schrottracing“ um Martin Lehmeier hatte eine Pre-Etappe zu bewältigen: 960 Kilometer Anreise von Hannover (D). „Wir sind zum dritten Mal dabei, wir lieben das Abenteuer und wir machen etwas für den guten Zweck“. Unterwegs werden nämlich Kinderheime unterstützt.

Das steirische Team „Klo-Express“ zerlegte vor zwei Wochen seinen 20 Jahre alten Nissan in einem Bach. „Wir mussten richtig viel reparieren, aber wir wollten unbedingt dabei sein“, so Daniel und Tobias.

Daniel Jakl, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Strom aus der Sonne
Mini-Solaranlagen: Das müssen Sie wissen!
Bauen & Wohnen
Hotel-Tresore geknackt
Profi-Einbrecherbande nach 58 Coups geschnappt
Oberösterreich
Unverschämte Reisende
Norwegischer Ort kämpft gegen Riesenkreuzer
Reisen & Urlaub
De Ligt zu Ronaldo
Ajax-Juwel ist da! Juve gewinnt den Transferpoker
Fußball International
Schalke-Legionär stark
Burgstaller: „Das gelang mir zuletzt in der U10“
Fußball International
Rummenigge-Vergleich
Alaba und Co.? „Es gibt wenig Besseres in Europa“
Fußball International
Passantin „bedroht“
Strafprozess gegen Rapidler wegen Schneeballs!
Fußball National
„Es war ein Schock“
Drama bei Wallfahrt: Ein Ort trauert um Pfarrer
Steiermark
Steiermark Wetter
14° / 27°
wolkig
13° / 26°
wolkig
13° / 27°
wolkig
13° / 26°
wolkig
10° / 26°
wolkig

Newsletter