Di, 16. Juli 2019
19.06.2019 10:12

Nach Wolf-Schock

U21-Schwur: „Wir werden jetzt für Hannes spielen“

Der Schock um Österreichs U21-Star Hannes Wolf, der sich beim 2:0 zum EM-Auftakt in Triest gegen Serbien den Knöchel brach (siehe Video oben), ist riesengroß. Seine Kollegen sind in Gedanken bei ihm und wollen nun auch für ihn um den Aufstieg kämpfen.

Kurz nach 22 Uhr stand in der Triester Klinik Cattinara fest: Hannes Wolf hat sich im rechten Fuß den Knöchel gebrochen. Seine bisher schwerste Verletzung. Schon als der Flügel nach hartem Foul von Jovanovic in der 77. Minute vom Feld getragen werden musste, war der Schock im ÖFB-Lager groß. Just Juwel Wolf traf’s, der bei der EM-Premiere den historischen ersten Treffer erzielt hatte. „Diese Verletzung tut mir irrsinnig leid“, fand etwa Kapitän Philipp Lienhart, „der Hannes ist einer unserer absoluten Topspieler.“

Einer, der in den letzten beiden Partien drei Tore schoss (zwei beim Test-3:1 gegen Frankreich) und sich so auf die EM gefreut hatte. Der 20-Jährige meinte vorab zur „Krone“: „Ich glaube, für uns ist in Italien vieles möglich. Wir haben Selbstvertrauen, sind eine sehr gute Truppe.“ Jetzt fällt der Jungstar monatelang aus.

Trost gespendet
Als Wolf ins Hotel zurückkehrte, begaben sich die Kollegen in sein Zimmer. Wie Sandro Ingolitsch, der mit ihm bei Salzburg 2007 die Youth League gewonnen hatte. „Er war niedergeschlagen. Wir haben ihm Essen und Trinken gebracht, versucht, ihn aufzubauen.“

Auch Kevin Danso, der für seine Leistung sogar von Außenstehenden „Bravissimo“ oder „Grande“ gehört hatte: „Wir haben dem Hannes diesen Sieg gewidmet, werden jetzt noch mehr für ihn spielen.“ Für Keeper Alex Schlager stand fest: „Wir wissen, wie wichtig der Hannes für uns ist. Er hat die ganze Saison auf einem super Level agiert.“ Und Sascha Horvath, der per Freistoß den 2:0-Endstand fixiert hatte, schoss nach: „Wir werden uns jetzt zusätzlich anstrengen, um für ihn noch mehr Punkte zu sammeln.“

Kein „Erzduell“
Das Ziel heißt Halbfinale - wäre gleichzeitig auch das bereits fixe Olympia-Ticket. Dass es am Sonntag zum Gruppen-Abschluss gegen Deutschland geht, hätte auch Wolf motiviert. Nicht zuletzt wegen des Duells gegen seinen Neo-Leipzig-Kollegen Klostermann. Nebensache - denn wie meinten einige treffend: „Das Wichtigste ist, dass der Hannes so rasch wie möglich wieder fit wird.“

Stimmen zur Verletzung von Hannes Wolf:

Werner Gregoritsch:
„Es ist fürchterlich für uns, weil sich Hannes mit der Aufgabe identifiziert hat, dem Team zu helfen, und gezeigt hat, dass er sehr wichtig ist.“

Philipp Lienhart:
„Die Verletzung von Hannes tut mir irrsinnig leid. Er ist ein absoluter Topspieler in unserer Mannschaft - jetzt werden wir auch für ihn spielen.“

Alexander Schlager:
“Wir wissen, wie wichtig er für unsere Mannschaft ist - der Hannes hat die ganze Saison auf einem super Level agiert. Und jetzt ist alles vorbei.“

Sascha Horvath:
“Es ist sehr bitter, weil der Hannes auch als Mensch immer am Boden bleibt und ganz normal ist - einfach ein extrem toller Teamkollege!“

Christian Mayerhofer (Friaul), Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Die UEFA jubiliert
Rekord bei Kartenanfragen für die EM 2020!
Fußball International
Nach Herzinfarkt
Casillas kehrt nicht ins Tor zurück - nie mehr?
Fußball International
Spielplan
14.07.
15.07.
16.07.
17.07.
18.07.
20.07.
21.07.
Russland - Premier League
FC Lokomotiv Moskau
1:1
FC Rubin Kazan
UEFA Europa League
Tobol Kostanay
14.00
AS La Jeunesse D Esch/Alzette
Gjorce Petrov
16.30
Alashkert
FC Kairat Almaty
16.30
NK Siroki Brijeg
KS Teuta Durres
17.00
FK Ventspils
FC Inter Turku
17.30
Bröndby IF
FK Rigas Futbola Skola
18.00
NK Olimpija Ljubljana
Levadia Tallinn
18.00
Stjarnan Gardabae
Rovaniemen Palloseura
18.00
Aberdeen FC
Universitatea Craiova 1948 CS
18.00
Sabayil
FC Dinamo Minsk
18.30
FK Liepaja
Levski Sofia
18.30
MFk Ruzomberok
FK Neftchi Baku
19.00
Csf Speranta Nisporeni
FC Vaduz
19.00
Breidablik Kopavogur
FC Torpedo 2008 Kutaisi
19.00
FC Ordabasy
FC Milsami
19.00
Fotbal Club FCSB
Hsk Zrinjski Mostar
19.00
FK Akademija Pandev
Zalgiris Vilnius
19.00
Budapest Honved FC
FC Petrocub
19.00
AEK Larnaca FC
Apollon Limassol FC
19.00
FK Kauno Zalgiris
Cracovia Krakau
19.00
Dac 1904 Dunajska Streda
FK Haugesund
19.00
Cliftonville FC
Hapoel Beer Sheva FC
19.30
KF Laci
UE Engordany
19.30
FC Dinamo Tiflis
FC Progres Niederkorn
19.30
Cork City FC
IFK Norrköping
20.00
Saint Patrick's Athletic FC
HNK Hajduk Split
20.00
Gzira United FC
NS Mura
20.00
Maccabi Haifa FC
KS Kukesi
20.00
Debreceni VSC
B36 Torshavn
20.00
Crusaders FC
Fehervar FC
20.00
FK Zeta Golubovci
Hibernians FC
20.00
FC Shakhter Soligorsk
FC Vitebsk
20.30
Kuopion Palloseura
FK Skopje
20.30
FC Pyunik Yerevan
FK Radnicki Nis
20.45
FC Flora Tallinn
NK Domzale
20.45
Balzan Youths
FK Buducnost
20.45
JK Narva Trans
Kilmarnock FC
20.45
Connah's Quay Nomads FC
FC Spartak Trnava
20.45
FK Radnik Bijeljina
Rangers FC
20.45
FC St Josephs
Ballymena United FC
20.45
Malmö FF
Shamrock Rovers FC
21.00
SK Brann
KR Reykjavik
21.00
Molde FK
Legia Warschau
21.00
FC College Europa

Newsletter