11.06.2019 11:11 |

Bizarre Challenge

Bieber fordert Cruise auf Twitter zum Kampf heraus

Der kanadische Popstar Justin Bieber hat im Internet mit einem Tweet für Aufsehen gesorgt. Auf Twitter forderte der 25-Jährige den 31 Jahre älteren US-Schauspieler Tom Cruise am Sonntagabend  zu einem Mixed-Martial-Arts-Kampf (MMA) heraus: „Tom, wenn du diesen Kampf nicht annimmst, hast du Angst und es wird dich ein Leben lang verfolgen.“

Was hinter der Kampfansage steckt, war zunächst nicht bekannt. Tom Cruise reagierte bisher nicht auf den Tweet. Bieber fragte, wer den Kampf ausrichten möchte und wandte sich an Dana White, den Präsidenten des MMA-Veranstalters Ultimate Fighting Championship (UFC). Der irische Käfigkämpfer Conor McGregor reagierte auf den Tweet von Bieber und bot an, den Kampf auszurichten.

„So war das nicht geplant“
Justin Bieber selbst veröffentlichte am Montag (Ortszeit) einen weiteren Tweet mit einem Video. Dort ist eine Szene aus dem Film „In einem fernen Land“ zu sehen, in der Tom Cruise bei einem Kampf einen anderen Mann verprügelt. Auf das Gesicht des Kontrahenten wurde ein Gesicht von Justin Bieber geklebt. Dazu schrieb Bieber: „Verdammt Tom, so war das nicht geplant.“

Mixed Martial Arts ist eine Kampfsportart, bei der sich die Teilnehmer schlagen, treten, in den Würgegriff nehmen und eine ganze Reihe von Techniken aus anderen Kampfsportarten wie Karate einsetzen. Die Kämpfe finden auf einer achteckigen Kampffläche (Oktogon) statt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rettungsgasse benutzt
Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6
Niederösterreich
Für 25 Mio. Euro
Bayerns „Problemkind“ wechselt nach Frankreich!
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
Paddy Kelly in Wien
Musik-Star bringt Friedensglocke in die Stadt
City4u - People
Nagelsmann stinksauer
RB-Coach kritisiert Doping-Jäger wegen Hinteregger
Fußball International
„Koalition fortsetzen“
FPÖ buhlt auf Wahlplakaten um Gunst der Türkisen
Österreich
Was für uns zählt
Österreicher urlauben am liebsten in der Heimat
Reisen & Urlaub

Newsletter