Er machte Kicker reich

Bosman pleite: „Urteil zerstörte mein Privatleben“

Der frühere belgische Fußball-Profi Jean-Marc Bosman, der einst mit seiner erfolgreichen Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) für eine Revolution auf dem Transfermarkt gesorgt hatte, würde diesen Schritt im Nachhinein nicht mehr machen. „Das Bosman-Urteil hat nicht nur meine Karriere, sondern auch mein Privatleben zerstört“, sagte Bosman der „Bild“-Zeitung. Depressionen, Alkoholsucht und eine Scheidung trieben ihn noch tiefer in die Pleite. Alle anderen Kicker hat sein Feldzug gegen die Klubs allerdings reich gemacht. Im Video oben sehen und hören Sie unter anderem, was Bosman für Englands Fußball nach dem Brexit erwartet. 

Liebe, Zufriedenheit, Lebensqualität, alles sei weg gewesen. „Es hat mich zu viel gekostet.“ Die Last sei zu schwer zu tragen gewesen für einen einzelnen Menschen. „Ich habe mit dem Bosman-Urteil etwas geschafft, was kein Minister auf politischem Weg geschafft hätte. Dass ich danach von den Clubs als Verräter und wie der letzte Dreck behandelt wurde, hat mich tief getroffen“, ergänzte der 54-Jährige.

Das Bosman-Urteil
Bosman hatte 1990 geklagt, weil er nach Vertragsende beim FC Lüttich zum französischen Zweitligisten Dünkirchen wechseln wollte. Die Belgier verlangten eine Ablöse von 800.000 Dollar, die der Zweitligist nicht bezahlen wollte. Daraufhin verweigerte Lüttich Bosman die Freigabe. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg erklärte schließlich 1995 die bis dahin gültigen Transferregelungen und Ausländerbeschränkungen in den Mannschaftssportarten für nichtig. Seitdem dürfen Vereine bei Spielerwechseln innerhalb der Europäischen Union nach Ablauf des Vertrages keine Ablösesummen mehr verlangen.

Depressionen, Alkoholsucht, Scheidung, Pleite
Für Bosman hat sich die Sache allerdings weniger ausgezahlt. Von den 800.000 Dollar Ablöse und den 450.000 Euro vom belgischen Verband blieben ihm nur die Hälfte, den Rest kassierten die Anwälte. Magere 577,57 Euro erhielt Bosman zuletzt Sozialhilfe. „Ich bin jetzt 54 und habe genug davon, in Angst zu leben, nicht zu wissen, ob ich die nächste Rechnung für die Heizung oder die 200 Euro Alimente an meine Ex-Frau zahlen kann“, erklärt der Belgier der „Bild“-Zeitung.

Das Swimmingpool in seinem heruntergekommenen Garten ließ er zuletzt vor acht Jahren ein. „Weil ich mir das Wasser nicht mehr leisten kann“, so Bosman, der selbst zugibt, nach dem Urteil „total abgestürzt“ zu sein. Depressionen, Alkoholsucht und die Scheidung trieben den Vater von drei Kindern noch tiefer in die Pleite. Alle anderen Kicker hat sein Urteil aber reich gemacht.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten