21.05.2019 16:27 |

Rätselhafter Diebstahl

Monstranz „wanderte“ von Kirche in NÖ nach Wien

Rätselhafter Diebstahl in Niederösterreich: Unbekannte haben am Wochenende aus einer Kirche in Pfaffstätten (Bezirk Baden) eine barocke Monstranz gestohlen. Die Monstranz aus vergoldetem Metall mit Email und Steinbesatz stammt aus dem 18. Jahrhundert. Wenige Tage später tauchte die Monstranz jetzt in einer Kirche in Wien-Meidling wieder auf ...

Der Diebstahl soll im Zeitraum zwischen vergangenem Freitag um 19 Uhr und Samstag um 10 Uhr in der Kirche in Pfaffstätten verübt worden sein.

Die Monstranz ist rund 34 Zentimeter hoch sowie 16,8 Zentimeter breit und hat einen Durchmesser von 14,3 Zentimetern.

In Kirche in Wien entdeckt
Es verging nun kein ganzer Tag, nachdem die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung bat, bis die Monstranz am Dienstag in einer Kirche in Wien-Meidling entdeckt wurde. Möglicherweise wurde dem oder den Gaunern der Diebstahl von Kircheneigentum dann doch zu heiß - oder das schlechte Gewissen begann sie plagen.

Dennoch: „Die Ermittlungen zur Ausforschung des unbekannten Täters werden fortgesetzt“, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter