07.05.2019 16:32 |

Streit um Frau

Messerstecherei in Floridsdorfer Eissalon

Der Streit zweier Männer um eine Frau hat in der Nacht auf Dienstag beinahe tödlich geendet. Die beiden Wiener gerieten in einem Eissalon in der Brünner Straße unweit der Marco-Polo-Gründe derart aneinander, dass einer ein Messer zückte und auf seinen Kontrahenten einstach.

Die blutige Auseinandersetzung ereignete sich gegen 23.30 Uhr, wie die Polizei mitteilte. Ein 57-Jähriger verpasste seinem 56-jährigen Kontrahenten mehrere Schnitte und Stiche im Halsbereich und verletzte ihn dadurch schwer. Auslöser für den Streit dürfte laut den vorliegenden Erkenntnissen die Ex-Freundin des 56-jährigen Opfers gewesen sein, die die nunmehrige Lebensgefährtin des Tatverdächtigen ist.

Angreifer flüchtet in Wohnung
Während das Opfer in ein Krankenhaus gebracht wurde, flüchtete der Angreifer in seine Wohnung. Dort nahmen ihn nach kurzer Zeit Beamte des Stadtpolizeikommandos und der WEGA fest.

Anzeige wegen versuchten Mordes
Der Beschuldigte wurde wegen versuchten Mordes angezeigt.
Mit dem Tatverdächtigen wurde nach der Festnahme ein Alkovortest durchgeführt. Der Messwert ergab 1,28 Promille. Der 57-Jährige wurde bereits einvernommen. Er zeigt sich zur Tat selbst geständig, behauptete jedoch, sich gewehrt zu haben. Er wurde in eine Justizanstalt überstellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter