06.05.2019 13:03 |

Richtiges Verhalten

Adler-Attacke: Jetzt Warntafeln für Besucher

Der Adler-Angriff auf ein vier Jahre altes Mädchen auf einem Wanderweg bei Burg Hohenwerfen im Salzburger Pongau hat für großes Aufsehen und auch Diskussionen gesorgt. Nicht nur Tierschützer meldeten sich in der Causa zuletzt zu Wort, auch die Familie des Mädchens fordert Entschädigung. Nun will man Konsequenzen aus dem Vorfall ziehen, um künftig derartige Vorfälle verhindern zu können. Verhaltensregeln auf Hinweistafeln sollen Besucher über das korrekte Verhalten informieren.

Ähnlich wie schon nach dem viel diskutierten Kuh-Urteil will man künftig auf die Eigenverantwortung der Besucher von Hohenwerfen pochen. Wie der Geschäftsführer der Burgen- und Schlösserverwaltung des Landes Salzburg, Max Brunner, gegenüber dem ORF Salzburg erklärte, ziehe man Konsequenzen aus dem Fall.

„Tafeln mit Verhaltensregeln“
„Wir werden nun am Wanderweg neue Tafeln mit Verhaltensregeln aufstellen, wenn Besucher einen Vogel in freier Wildbahn sehen, wie sie sich dann verhalten sollen“, so Brunner. Denn manche der Vögel würden nach den Vorführungen noch weiter „in freier Wildbahn“ herumfliegen, oft auch „draußen übernachten und erst am nächsten Tag zurückkehren“.

Wie berichtet, hatte Jungvogel „Vinzent“ die vier Jahre alte Sophie am 1. Mai auf einem Wanderweg aus dem Nichts angegriffen. Das Kind erlitt eine sechs Zentimeter lange klaffende Wunde unter dem rechten Auge und musste unter Vollnarkose genäht werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter