So, 26. Mai 2019
02.05.2019 13:39

Tirol-Bilanz

Arbeitslosigkeit: Beste April-Quote seit 2000

In Tirol brummt der Arbeitsmarkt weiter: Die Arbeitslosigkeit ging im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,5 Prozent bzw. 2.932 Personen zurück, der stärkste Rückgang aller Bundesländer. Die April-Arbeitslosenquote sank um einen Prozentpunkt auf 5,9 Prozent - eine vergleichbar niedrige Quote in diesem Monat gab es zuletzt im Jahr 2000 mit 5,8 Prozent, wie das AMS Tirol mitteilt.

Und auch bei der Arbeitslosenquote das gesamte Jahr betreffend bahnt sich Erfreuliches an: Man gehe derzeit von einem Rückgang der Arbeitslosenquote im Jahr 2019 auf etwa 4,6 Prozent (2018: 4,9 Prozent) aus, erklärte AMS-Landesgeschäftsführer Anton Kern. Dies wäre die zweitniedrigste Arbeitslosenquote seit 30 Jahren: Im Jahr 1989 lag sie bei 4,5 Prozent.

Mit Ende April gab es in Tirol 20.497 vorgemerkte Arbeitslose bei 328.000 unselbstständig Beschäftigten. Der Beschäftigtenstand nahm im Vorjahresvergleich um 7.000 Personen zu.

In allen Bezirken gesunken
Die Arbeitslosigkeit sei im Jahresvergleich in allen Bezirken und Branchen stark gesunken, auch im Tourismus mit einem Rückgang um 13,1 Prozent oder 1.382 Personen. „Wir nutzen dieses Zeitfenster und vermitteln aktiv. Speziell bei Älteren und länger Vorgemerkten greifen die Förderungen und Angebote des AMS zur nachhaltigen Integration in den Arbeitsmarkt aktuell sehr gut“, zeigt sich Kern erfreut.

Rückgang bei jungen Arbeitslosen
Besonders erfreulich war etwa der Rückgang bei den jungen Arbeitslosen. Bei den 389 Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren sank die Arbeitslosigkeit laut AMS um 11,2 Prozent oder 49 Personen. Bei den 2.037 arbeitslosen 20- bis 24-Jährigen kam es zu einem Rückgang um 16,3 Prozent oder 396 Personen.

Signifikant verbessert hat sich auch die Situation bei den Langzeitarbeitslosen: Bei den 1.016 länger als ein Jahr Vorgemerkten sank die Zahl um 25,5 Prozent, bei den sechs Monate und länger Vorgemerkten um 14,3 Prozent.

„Tirols Wirtschaftsmotor brummt“
Zufrieden ob der Zahlen zeigte sich indes auch die Politik. „Tirols Wirtschaftsmotor brummt und die Arbeitslosenquote ist wiederum drastisch zurückgegangen. Das zeigt einmal mehr, dass die Wirtschaftspolitik des Landes Tirol in die richtige Richtung geht und unsere Maßnahmen auch weiterhin greifen“, so Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Kommentar
Wenn Rückenwind zum Orkan wird
Politik
Nach Minus am Sonntag
FPÖ-General sieht keinen Trend für Herbstwahl
Österreich
Bei Traktorfahrt
Bub (4) saß neben sterbendem Großvater
Oberösterreich
Tirol Wetter
11° / 21°
bedeckt
9° / 18°
bedeckt
11° / 19°
leichter Regen
10° / 18°
bedeckt
10° / 20°
leichter Regen

Newsletter