02.05.2019 12:48 |

Falsche Adresse

Rentner-Paar bekam 20 Kilo Crystal Meth geliefert

Zwei australische Pensionisten haben per Post eine riesige Drogenlieferung direkt nach Hause zugestellt bekommen. Das Paar aus der Gemeinde Werribee, einem Vorort von Melbourne, erhielt das Paket voller Crystal Meth im Millionenwert am Mittwoch aus Versehen und konnte dies der Polizei auch glaubhaft machen.

Beim Öffnen des Pakets stellten die beiden fest, dass sich darin zahlreiche Beutel mit einer weißen Substanz befanden - etwa 20 Kilogramm der synthetischen Droge Crystal Meth im Wert von umgerechnet etwa 6,2 Millionen Euro! Grund für die Verwechslung war offenbar eine falsche Adresse.

Betagte Empfänger hatten keine Ahnung
Laut Polizei war dem betagten Paar gar nicht klar, worum genau es sich bei ihrer Entdeckung handelte. Auch über den Wert des Rauschgiftes wussten sie nicht Bescheid. „Von der Dimension ihres Fundes hatten sie keine Ahnung“, sagte ein Ermittler, demzufolge den beiden auch noch versichert werden musste, nichts Falsches getan zu haben.

Verdächtiger von Polizei geschnappt
Die Polizei nahm kurz darauf in Bundoora, einem anderen Vorort von Melbourne, einen 21 Jahre alten Mann fest. Bei ihm wurden 20 weitere Kilo Crystal Meth - auch bekannt als Ice oder Meth - beschlagnahmt. Werribee und Bundoora liegen etwa 60 Kilometer voneinander entfernt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter