16.04.2019 10:13 |

Stars in Trauer

Depardieu: „Wunde an Notre Dame ist entsetzlich“

Der Großbrand, der die weltberühmte Pariser Kathedrale Notre Dame verwüstet hat, hat auch die Promis nicht kalt gelassen. Tief getroffen zeigte sich nicht nur der französische Schauspieler Gerard Depardieu, sondern auch viele internationale Stars.

„Mir fehlen die Worte, diese Wunde an der Kathedrale von Notre Dame ist entsetzlich, aber es ist ein Unheil, das vom Himmel hereinbricht und unsere Gesellschaft trifft, die immer instabiler wird und kein Fundament hat“, sagte der 70-Jährige der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“. Er habe die Bilder des Brandes am Montagabend mit Bestürzung gesehen. „Ich glaube, dass ich schnellstmöglich nach Paris zurückkehre. Es ist eine schreckliche Wunde für die ganze Stadt“, so Depardieu weiter.

Ex-Prèmiere-Dame Carla Bruni zeigte sich auf Instagram bestürzt, postete zu einem Foto der brennenden Kathedrale ein zerbrochenes Herz sowie die Worte: „Traurigkeit“ und „Ohne Worte“. 

Ex-US-Präsident Barack Obama teilte ein privates Foto, das ihn gemeinsam mit Ehefrau Michelle und den zwei Töchtern Malia und Sasha bei einem Besuch vor ein paar Jahren zeigt. „Notre Dame ist einer der größten Schätze der Welt“, schrieb er auf Twitter. „Natürlich trauern wir, wenn wir sehen, wie viel Geschichte verloren ging, aber wir wissen auch, dass wir die Kirche wieder aufbauen können, so stark wie nur möglich.“

Popstar Cher schrieb, sie bete für Notre Dame, während Catherine Zeta-Jones zu einem Foto einer weinenden Frau vor der Kathedrale meinte: „Unsere heilige Notre Dame. Es bricht mir das Herz.“

„Game of Thrones“-Star Maisie Williams teilte am Montagabend ihren Fans auf Twitter mit: „Ich unterbreche meinen Geburtstag, um mitzuteilen, wie viel Schmerz es mir bereitet, zuschauen zu müssen, wie sich das Feuer in Notre Dame ausbreitet. Ich bin so traurig.“ Sängerin Camila Cabello zeigte sich ebenfalls tief bestürzt: „Mein Herz bricht, wenn ich das Feuer in Notre Dame sehe. Ich werde nie vergessen, als ich das erste Mal durch Paris lief und von der Schönheit Notre Dames hingerissen war.“ 

Anne Hathaway teilte auf Instagram ein Foto der berühmten Fensterrose von Notre Dame, schrieb dazu: „Mir kommen die Tränen, wenn ich Notre Dame brennen sehe, aber ich weiß, dass sogar Flammen ihre Heiligkeit nicht vermindern können. Trotzdem, nicht sie. Bitte nicht Notre Dame.“

Der Großbrand von Notre Dame ließ auch Musiker Sting nicht unberührt. „Ich bin so berührt von diesen Bildern, die die Leute in Paris zeigen, wie sie knien und beten, während die wunderschöne Seele ihrer Stadt brennt.“ Und Robert Kratky schrieb: „Zeit, wieder etwas aufzubauen. Noch viel mehr als eine Kirche.“

Hayeks Ehemann versprach 100 Millionen Euro für Wiederaufbau
Salma Hayeks Ehemann Francois-Henri Pinault versprach unterdessen, 100 Millionen Euro für den Wiederaufbau zur Verfügung zu stellen. Er und sein Vater Francois Pinault hätten entschieden, dass die Familien-Holding Artemis den Betrag bereitstellen werde, um sich an der Anstrengung zum Wiederaufbau von Notre Dame zu beteiligen. Pinault ist Chef des Luxuskonzerns Kering, zu dem Modemarken wie Gucci, Brioni und Saint Laurent gehören. Der superreiche Franzose ist außerdem als Kunstliebhaber und Mäzen bekannt.

Das Feuer in der Pariser Kathedrale war am Montagabend ausgebrochen, über Stunden schlugen Flammen aus dem Dachstuhl des Wahrzeichens. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat bereits angekündigt, die Kathedrale wieder aufzubauen. Dazu sollen auch Spenden gesammelt werden.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter