Choupo-Moting im Pech

PSG-Star: Erst Fehlschuss, dann Fahrerflucht?

Eric-Maxim Choupo-Moting, der PSG-Fußballer, der nach dem Auslassen einer hundertprozentigen Chance zur Lachnummer im Internet (gegen Dijon 2:2, im Video) wurde, war jetzt am Donnerstagmorgen auch noch in einem Unfall verwickelt. Das ganze sorgt jetzt für gehörig Gesprächsstoff. 

Der Kameruner könnte jetzt in Bedrängnis kommen: Denn es liegt laut Polizei die Verdacht einer Fahrerflucht im Raum. Gegen 9:30 Uhr fuhr der PSG-Stürmer in einem Kreisverkehr aus bisher unbekannten Gründen in ein anderes Auto. Der Fahrer des anderen Wagens erlitt leichte Rippenverletzungen und wurde schließlich von Feuerwehrleuten verarztet.

Der Pariser Fußballer blieb nicht an Ort, sondern rief Jaime Texeira, den rechten Arm des Sportdirektors Antero Henrique, an, um das Problem zu lösen. Das Kommissariat von Saint-Germain-en-Laye ermittelt jetzt in dem Fall. Es geht bei der Untersuchung vor allem darum, herauszufinden, ob der Ex-Schalker Fahrerflucht begangen hat, oder nicht.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)