02.04.2019 06:30 |

Erhebliche Mehrkosten

Strom-Schlag: Energie bis zu 51 Prozent teurer!

Nach jahrelang eher sinkenden Preisen erlitten die Österreicher in den letzten Monaten fast einen Strom-Schlag: Viele Versorger erhöhten ihre Tarife um acht bis 51 Prozent, die Stromrechnung für einen Durchschnittshaushalt steigt so um bis zu 82 Euro. Die Gründe dafür liegen beim europaweiten Energiemarkt.

Seit dem Tief 2017 sind die Großhandelspreise an den wichtigen EU-Strombörsen um rund 40 Prozent geklettert, so Wolfgang Urbantschitsch von der Aufsichtsbehörde E-Control. „denn fossile Brennstoffe sowie die Preise für CO2-Zertifikate sind gestiegen“.

Dazu kam noch die seit 1. Oktober wirksame Abtrennung des österreichischen vom deutschen Strommarkt, wodurch Energie bei uns teurer als beim Nachbarn wurde. Elf Versorger haben daher ihre Tarife erhöht, weitere 16 haben dies für heuer schon gemacht bzw. angekündigt.

Die Folge: Die mögliche Ersparnis beim Wechsel des Stromanbieters zum jeweils billigsten hat sich von maximal 320 Euro im Vorjahr auf 205 Euro verringert. Allerdings dürfte sich die Lagen nun entspannen, im Großhandel sinken die Preise etwas.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter