04.03.2010 15:44 |

Lust auf Löw-Job

Bayern-Coach van Gaal möchte DFB-Teamchef werden

Der Niederländer Louis van Gaal hat Lust auf den Job des deutschen Fußball-Teamchefs Joachim Löw. "Ich will gerne Coach der Nationalmannschaft werden", sagte der Trainer des deutschen Rekordmeisters Bayern München in einer Sendung im Deutschen Sportfernsehen (DSF).

Den Flirt mit dem DFB-Amt begründete der 58-jährige Coach mit "der Qualität der deutschen Fußballer, die immer 90 Minuten konzentriert Fußball spielen". In Deutschland gab es bisher noch nie einen ausländischen Teamchef, aber "einmal muss immer das erste Mal sein", sagte van Gaal.

"Verhältnis zwischen Löw und DFB ist zerstört"
Van Gaals Frau Truus begrüßte den Wunsch ihres Ehemannes. "In seiner Karriere hat er noch nie eine Weltmeisterschaft erlebt. Und das würde er noch gerne", sagte die Gattin des Bayern-Trainers, der eine klare Meinung über den Vertragspoker zwischen Löw und dem Deutschen Fußball-Bund hat: "Ich denke, dass das Verhältnis zwischen Löw und dem DFB zerstört ist."

Zunächst hat van Gaal allerdings Ziele mit dem FC Bayern. "Die Herausforderung ist, deutscher Meister zu werden. Und die Champions League ist ein langfristiges Ziel", sagte der Niederländer, "wenn wir das in meinem ersten Jahr werden, was können wir dann noch besser machen? Dann können wir besser aufhören. Dann kann ich nichts mehr verbessern. Dann sind wir die Besten."

Schalke für van Gaal schärfster Bayern-Konkurrent
Im Rennen um die deutsche Meisterschaft sieht van Gaal nicht in Bayer Leverkusen den schärfsten Konkurrenten. "Schalke hat immer die Kraft gefunden, oben dabei zu bleiben. Schalke ist der schwierigere Gegner", sagte der Bayern-Coach, für den Schalke-Trainer Felix Magath der beste deutsche Trainer ist. "Er hatte schon viele Erfolge - bei verschiedenen Vereinen."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten