Do, 21. März 2019
13.03.2019 17:22

Flachau trauert

Heute wird Promi-Wirt Erich T. beerdigt

Um 14 Uhr werden sich Angehörige und Freunde in der Altenmarkter Annakapelle von Erich T. (57) verabschieden. Er hinterlässt in seiner Heimatgemeinde Flachau eine Lücke, die Trauer über seinen Tod ist groß. Währenddessen arbeiten Kripo-Beamte an der Lösung des rätselhaften Todesfalls. War es Mord oder – wie die verdächtige Ehefrau Petronela T. sagt – nur ein tragischer Unfall?

Viele werden zur heutigen Trauerfreier erwartet. Viele wollen vom beliebten und geselligen Hüttenwirt der Lisa Alm Abschied nehmen. Allein auf der Homepage der Bestattung Sterzl brennen mehr als 320 virtuelle Gedenkkerzen für Erich T. – unterlegt mit Botschaften wie „du lachst von oben auf uns herab“ oder „wir werden dich nie vergessen“. In Sozialen Netzwerken hat sich der erfolgreiche Unternehmer oft als „der Mann aus den Bergen“ bezeichnet.

Ein Stich mit einem kleinen Küchenmesser in seine Brust löschte sein Leben am 3. März kurz nach Mitternacht aus. Die Klinge traf die Lungenaorta. Laut Forensikern verblutete der Wirt innerlich. Seine Kellner fanden ihn zusammengebrochen in der Küche des Hotels Lisa – und versuchten noch, ihn zu retten: Sie alarmierten die Rettung, redeten beruhigend auf ihn ein. „Es tut so weh, aber es wird schon wieder“, sagte Erich T., bevor er die Augen schloss. Sanitäter und Notarzt versuchten, ihn zu reanimieren – vergeblich.

Mordverdacht: Hat die Gattin zugestochen?
Anfangs sprach die Polizei von Suizid. Wohl auch wegen den Angaben von Ehefrau Petronela T. kurz nach dem Vorfall: Ihr Mann habe sich den Stich selbst hinzugefügt, sagte sie und meinte, sie habe die Wunde nicht einmal bemerkt. Fünf Tage und ein Obduktionsergebnis später erging eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft. Petronela T. war bei einer Freundin in Ainring (Bayern), als die Polizei anrief. Daraufhin stellte sie sich selbst.

Seit Sonntag sitzt die gebürtige Rumänin, die auch im Rotlicht-Milieu tätig war, in Untersuchungshaft – wegen Mordverdachts. Nun spricht sie von einem Streit mit ihrem Gatten und einem Handgemenge, bei dem alles passierte. Nun suchen Ermittler nach der Wahrheit.

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Deal der Woche
Geheimtipp: Jetzt Luxusurlaub in Tirol erleben!
Reisen & Urlaub
Sparpaket, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF!
Österreich
Jovic an der Angel
Barcelona macht Ernst: 50 Mio. für Hütter-Knipser!
Fußball International
„Keine Schmerzen“
Robert Kratky: Live-Tattoo-Session im Ö3-Wecker
Video Stars & Society
„Frau in Kanada hat‘s“
Porno-Manager: „Habe Meghans Sexvideo gesehen“
Video Stars & Society
Beschwerden abgewiesen
Gerichtsurteil: Ausweisung von Imamen ist rechtens
Österreich
Nur ein Schlag zurück
Schwab nach Sensationsstart in Malaysia Dritter
Sport-Mix

Newsletter