Do, 21. März 2019
16.02.2019 18:13

Geiger in Willingen 1.

Kraft hüpft als bester ÖSV-Adler nur auf Platz 11!

Wie bitter! Österreichs „Adler“ mussten im vorletzten Bewerb vor der Heim-WM einen herben Rückschlag einstecken! Beim Weltcup-Skispringen in Willingen landete kein Österreicher in den Top Ten, Stefan Kraft verbesserte sich nach Rang 17 immerhin noch an die elfte Stelle. Der Sieg ging überraschend an Karl Geiger, der Deutsche feierte dank eines 150,5-Meter-Fluges im Finale vor eigenem Publikum seinen zweiten Weltcup-Sieg. Der Oberstdorfer gewann exakt vier Punkte vor Halbzeit-Leader Kamil Stoch (POL), der Japaner Ryoyu Kobayashi wurde Dritter.

Zweitbester ÖSV-Mann hinter Kraft war Philipp Aschenwald, der sich mit einem starken 145,5-Meter-Flug von der 25. an die 16. Position nach vorne schob. Weltcup-Punkte für den ÖSV holten auch noch Daniel Huber (21.) und Michael Hayböck (24.). Ein ÖSV-Trio, das noch um ein WM-Ticket in letzter Minute kämpft, musste hingegen im zweiten Durchgang zuschauen: Manuel Fettner (132 m) verpasste diesen hauchdünn als 31. um 0,4 Zähler, Gregor Schlierenzauer als 42. (124,5) klar.

Und Jan Hörl wurde wegen eines zu großen Schuhs disqualifiziert. Da er keinen Ersatzschuh mit sich führt, muss bis Sonntag noch am Schuh gebastelt werden, damit er am Sonntag durch die Kontrolle rutscht. „Die Zwischenbilanz schaut absolut nicht gut aus, weil der sechste Platz in der Mannschaft und der elfte Platz als bester Österreicher - da können wir sicher nicht zufrieden sein“, erklärte ÖSV-Cheftrainer Andreas Felder. Man habe schon von Anfang an gesehen, dass die Leute sich mit der Spur in Willingen nicht anfreunden konnten. „Sie haben ihre Anfahrtsposition nicht gefunden. Ich hoffe, dass der eine oder andere bis morgen den Code noch knackt.“ In Sachen Hörl werde man versuchen, mit einem Fersenkeil das Regulativ einzuhalten. „Das ist erlaubt, da gibt es schon Möglichkeiten.“

Für Geiger war es nach seinem Premierensieg im ersten Engelberg-Bewerb Mitte Dezember sein zweiter Weltcup-Sieg. Der 26-jährige Allgäuer übernahm damit in der „Willingen Five“-Wertung die Führung. Zu dieser neu geschaffenen Wertung zählen der Qualifikationssprung sowie die insgesamt vier Wertungsdurchgänge der zwei Einzelkonkurrenzen am Wochenende. Kraft liegt nach dem Samstag auf Rang acht. Der Sieger erhält eine Prämie in Höhe von 25.000 Euro.

Das Ergebnis:
1. Karl Geiger (GER) 311,1 Punkte (142,0/150,5 m)
2. Kamil Stoch (POL) 307,1 (144,5/144,5)
3. Ryoyu Kobayashi (JPN) 304,7 (144,5/143,0)
4. Piotr Zyla (POL) 297,9 (142,0/141,5)
5. Dawid Kubacki (POL) 297,0 (144,0/141,5)
6. Richard Freitag (GER) 291,4 (144,0/140,0)
7. Jewgenij Klimow (RUS) 289,2 (138,5/143,0)
8. Killian Peier (SUI) 285,5 (132,5/145,5)
9. Timi Zajc (SLO) 280,3 (140,5/136,0)
10. Johann Andre Forfang (NOR) 280,2 (137,0/139,5)
11. Stefan Kraft (AUT) 273,8 (134,5/139,0)
12. Junshiro Kobayashi (JPN) 273,2 (136,5/140,5)
13. Daiki Ito (JPN) 273,0 (134,5/140,5)
14. Halvor Egner Granerud (NOR) 270,9 (128,0/144,0)
15. Simon Ammann (SUI) 270,8 (138,5/133,5)
16. Philipp Aschenwald (AUT) 268,9 (131,0/145,5)
17. Robert Johansson (NOR) 264,8 (134,0/136,5)
18. Antti Aalto (FIN) 262,4 (136,0/133,5)
19. Andreas Wellinger (GER) 261,3 (134,5/134,0)
20. Peter Prevc (SLO) 261,1 (129,0/139,0)
21. Daniel Huber (AUT) 260,2 (133,5/133,5)
22. Stefan Hula (POL) 260,1 (137,5/129,0)
23. Jernej Damjan (SLO) 258,7 (132,0/131,5)
24. Michael Hayböck (AUT) 257,8 (132,0/136,5)
25. Ziga Jelar (SLO) 257,4 (134,5/135,5)
26. Roman Koudelka (CZE) 255,8 (133,5/135,0)
27. Thomas Aasen Markeng (NOR) 251,0 (132,0/134,0)
28. Anze Semenic (SLO) 244,0 (131,0/129,5)
29. Viktor Polasek (CZE) 240,9 (128,5/133,0)
30. Yukiya Sato (JPN) 236,7 (131,5/124,5)

Nicht im Finale (alle AUT): Manuel Fettner (31.), Gregor Schlierenzauer (42.) und Jan Hörl (disqualifiziert)

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter