Sa, 23. März 2019
15.02.2019 05:30

Prozess in Graz

Schafe wurden von Ratten zerfressen - Freispruch!

15 Schafe und ein Schwein verendeten qualvoll auf einem Bauernhof in der Steiermark - teilweise wurden sie von Ratten zerfressen! Zwei Tierärzte wollen von den Zuständen nichts bemerkt haben, im Gegensatz zu einem Polizisten und einer Tierschützerin. Der Prozess in Graz endete mit einem Freispruch.

„Ich bin eine bekannte Tierschützerin in der Gegend. Immer wieder haben mich Nachbarn angerufen, dass die Tiere schreien und tote Schafe herumliegen“, beschreibt sie den Zustand der Landwirtschaft eines ehemaligen Paares.

Ein Wochenende im Jänner 2018 gipfelte in einer Katastrophe: „Ich wurde zum Hof gerufen. So viele Ratten habe ich noch nie auf einmal gesehen, Schafe waren von ihnen zerfressen, alles war verdreckt, auch die Futter- und Wassertränken“, erzählt ein Polizist.

Qualvoller Tod
Die Angeklagte (39) verweilte übers Wochenende in Niederösterreich - „so wie immer“, weist sie jede Schuld von sich. Ihr mittlerweile Ex-Mann und ein Freund hätten auf den Hof achten sollen. Das Resultat: 15 Schafe und ein Schwein verendeten qualvoll.

Trotz vieler Beschwerden sind sich der behandelnde Tierarzt und auch der Amtstierarzt einig: Die Rattenplage war heftig, vernachlässigt wurden die Tiere nicht. Dem Richter blieb nichts anderes übrig, als die mehrfach vorbestrafte Frau im Zweifel freizusprechen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig!

Monika Krisper
Monika Krisper

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Vor fast 18 Jahren
Israel - Österreich: Orangen, Steine und Ohrfeigen
Fußball National
„Meteor“ war Werbegag
Mysteriöser Feuerball über L.A. sorgte für Panik
Video Viral
Tragödie am Heimweg
Es gibt noch viele offene Fragen nach Sophies Tod
Oberösterreich
Testspiel-Pleite
Argentinien verliert bei Lionel Messis Comeback
Fußball International
Pleite gegen Hurkacz
Frühes Aus für Dominic Thiem in Miami
Tennis
Verdächtiger „Gefahr“
Mordfall Irene: Neben Strafe droht auch Anstalt
Salzburg
Maggies Kolumne
Absolutes Muss!
Tierecke
„Dancing Stars“
Und aus! Sunnyi Melles muss die Show verlassen
Video Stars & Society
Steiermark Wetter
4° / 18°
wolkenlos
2° / 18°
wolkenlos
2° / 18°
wolkenlos
4° / 18°
heiter
2° / 18°
wolkenlos

Newsletter