04.02.2019 09:51 |

Geheimnis gelüftet

Kult-Star spielt im „Big Bang Theory“-Finale

Die amerikanische Hit-Sitcom „The Big Bang Theory“ geht dieses Jahr mit der zwölften Staffel zu Ende. Jetzt wurde ein großes Geheimnis der finalen Folgen gelüftet. Die Serienmacher haben wieder einige kultige Stars für besondere Gastauftritte engagiert. 

Die finale Staffel von „The Big Bang Theory“ wird noch bis Ende April gedreht. Laut CBS dürfen sich Fans auf prominente Gaststars freuen. Unter anderem sollen die Nerds niemand Geringeren als den von ihnen verhrten Captain Kirk William Shatner persönlich treffen. 

Ultimativer Dungeons & Dragons-Kampf
Der 87-jährige Schauspielveteran wird Teil einer ganzen Reihe großer Stars sein, die als Überraschung in der zwölften Staffel der beliebten Sitcom auftauchen sollen.

Auf dem offiziellen Instagram-Account der CBS-Serie heißt: „Macht euch bereit für den ultimativen Dungeons & Dragons-Kampf, bald bei Big Bang Theory mit den besonderen Gästen William Shatner, Joe Manganiello, Kevin Smith, Kareem Abdul-Jabbar und Wil Wheaton.“

Diese Promis hatten schon Gastauftritte
Wheaton ist bereits seit vielen Jahren ein immer wieder auftauchender Gaststar der Serie und spielt darin sich selbst.

Die Serie ist berühmt für prominente Gaststars. Aus dem Star-Trek-Universum durfte George Takei „Howard“ schon Beziehungstipps geben. „Spock“-Darsteller Loanard Nimoy war nur als Stimme zu hören. Auch Elon Musk, Stephen Hawking oder Stan Lee schauten bei Penny, Leonard und Co. schon rein.

Tränen wegen Serien-Aus
Gerade erst waren die sieben Hauptdarsteller der Sitcom, die mit ihr in den letzten zwölf Jahren weltberühmt wurden, in der Talk-Show von Ellen DeGeneres zu Gast und sprachen darüber, wie hart ihnen der Abschied fällt.

So berichtete die 33-jährige Kaley Cuoco, die in der Show Penny verkörpert, davon, kürzlich am Set während den Proben einer Szene mit ihrem Co-Star Johnny Galecki plötzlich ohne Grund in Tränen ausgebrochen zu sein. Jim Parsons dagegen, der auf ewig in seiner Rolle des Dr. Sheldon Cooper in Erinnerung bleiben wird, gab zu, davon verängstigt zu sein, am Set bisher noch gar keinen emotionalen Ausbruch gehabt zu haben. Der 45-Jährige befürchtet, in einem unpassenden Moment von seinen Gefühlen übermannt zu werden.

„Gefühl, dass es Zeit ist“
Der US-Schauspieler Jim Parsons hatte seine Gründe für das Aus der beliebten Comedy-Serie schon zuvor erklärt. „Es ist so komplex wie einfach, dass es das Gefühl war, dass es Zeit ist“, sagte Parsons dem US-Branchenmagazin „Entertainment Weekly“.

„Es gab keinen negativen Grund, ‘Big Bang‘ nicht mehr zu machen. Es hat sich so angefühlt, als ob wir das jetzt schon so lange machen, dass es da nichts mehr gibt, was wir noch nicht gemacht haben“, erläuterte der Schauspieler. „The Big Bang Theory“ soll in den USA im Mai mit der der 279. Episode enden.

Erfolgreichste TV-Comedyserie der Welt
Die vielfach preisgekrönte Serie um schräge Wissenschafter und eine hübsche Kellnerin gehört seit dem Start 2007 zu den erfolgreichsten TV-Comedyserien der Welt. Sie wird in Deutschland bei ProSieben ausgestrahlt. Neben Jim Parsons, der den hochbegabten Physiker Sheldon Cooper spielt, wirken auch Johnny Galecki, Kaley Cuoco, Kunal Nayyar, Simon Helberg, Melissa Rauch und Mayim Bialik mit. Wie es für ihn weitergehe, wisse er noch nicht, sagte Parsons. „Es gibt nichts Spezifisches, was ich mir als Ziel gesetzt habe.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ultras drehten durch
Drei Tote nach abgesagtem Derby von Honduras!
Fußball International
Wolfsburg siegt
Olli auch dank Xaver gleich ein Schlager!
Fußball International
Leipzig wartet
Trimmels Union: Premiere beginnt mit Schweigen
Fußball International
Sommergetränke
Coole Erfrischungen mit Tee
Gesund & Fit
„Krone“-Wahlschiris
Die Staatsspitze ist für politische Sauberkeit
Österreich

Newsletter