Gaspistole abgefeuert

Trio verprügelt Lehrling (17): Verdächtige in Haft

Ungewöhnlich brutal gingen drei Räuber beim Überfall auf einen Lehrling (17) im oberösterreichischen Eberschwang ans Werk. Das im Auftrag eines 20-Jährigen agierende Trio fügte dem Nachtschwärmer mehrere Verletzungen zu, schoss mit einer Gaspistole und versuchte dem Opfer sogar Handschellen anzulegen.

Die drei Täter im Alter zwischen 16 und 18 Jahren dürften dem Lehrling in der Nähe eines Gasthauses aufgelauert haben. Ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen wird der Anstiftung zum Coup verdächtigt. Sie schlugen mit Fäusten auf den 17-Jährigen ein, der dadurch mehrere Hämatome im Gesicht und am Oberkörper sowie Platzwunden am Kopf erlitt. Als ihn das Trio mit Handschellen auch noch fesseln wollte, konnte sich der 17-Jährige losreißen und in die Gaststätte flüchten.

Auch Frau an Überfall beteiligt?
Nur einen Tag später konnten die Ermittler am Donnerstag die Verdächtigen verhaften. Zwei der jungen Männer sind bereits wegen gefährlicher Drohung und Vermögensdelikten vorbestraft. Sie kamen in die Justizanstalt Ried in U-Haft. Der mutmaßliche Anstifter wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes, schwerer Körperverletzung und dem Vergehen nach dem Waffengesetz eingeleitet. Eine 18-Jährige soll zudem Beihilfe zur Tat geleistet haben. Zwei der insgesamt vier Beschuldigten zeigten sich laut Polizei geständig.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter