Do, 17. Jänner 2019

Nach Protokollaffäre:

21.12.2018 08:00

Tag der Entscheidung in der Gesundheitsholding

Tag der Entscheidung in der Gesundheitsholding des Landes, welche die Gespag-Landespitäler und das Kepler Uni-Klinikum (KUK) in Linz umfasst. 6 aus 20 ausgesiebte Bewerber rittern heute, Freitag, um drei Geschäftsführerpositionen, an der Spitze Chef-Favorit Franz Harnoncourt.

Mit dabei sind auch die bisherigen Gespag-Vorstände Karl Lehner und Harald Schöffl, die zuletzt durch die „Protokoll-Affäre“ unfreiwillig von sich reden machten, vom Aufsichtsrat dafür zwar getadelt, aber nicht formell diszipliniert wurden.

Kommt eine reine „Männerpartie“?
Wenn auch diese beiden Herren (wieder)bestellt werden, dann gibt es an der Spitze eines wichtigen Landesunternehmens wieder einmal eine reine „Männerpartie“. Es sei denn, Lehner oder Schöffl muss weichen und eine Frau kommt zum Zug.

Beworben und dann doch nicht
Eine gewichtige Frau, nämlich KUK-Geschäftsführerin Elgin Drda, hat sich zwar beworben, die Bewerbung aber wieder zurückgezogen. Warum, sagt sie nicht. Möglicherweise ist ihr klar(gemacht) geworden, dass sie eh keine Chance habe und somit auch ihren KUK-Posten aufs Spiel setze.

Wozu drei Vorstände in der Holding?
Warum die Gesundheitsholding drei Vorstände (neuerdings ohne Gehaltslimit bei 239.000 Euro brutto) braucht, obwohl zur Gespag eh nur die KUK mit ohnehin eigener Geschäftsführungdazugekommen ist, ist nicht wirklich ersichtlich, wurde bisher aber nicht thematisiert.

Aufräumbedarf in der KUK-Versorgung
Es sei denn, Harnoncourt übernimmt in Personalunion auch die KUK-Geschäftsführung, was eh ratsam erscheint, zumal sichim Uniklinikum einiger brisanter Aufräumbedarf bei der medizinischen Versorgungslage angehäuft hat.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Ameisenkuchen mit Eierlikör
Lieblingsrezept
Entscheidung getroffen
Ski statt Snowboard: Ledecka startet in Aare
Wintersport
Lokalbesuch mit Folgen
Streit um Foto: Strache zerrte Fußi vor Gericht
Österreich
„Klärung des Motivs“
Babyleiche im Gebüsch: Vaterschaftstest liegt vor
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.