04.12.2018 07:08 |

Ladenchef verurteilt

Cannabis-Setzlinge waren nicht zur „Zierde“

Einige Zeit unbehelligt von Gesetzeshütern hatte ein Tiroler (36) ein Geschäft mit Hanfprodukten betrieben. Hätte er wissen müssen, dass ein Käufer von fast 1300 Cannabis-Stecklingen damit letztlich Suchtgift gewinnt und sie nicht als „Zierde“ verwendet? Das Gericht bejahte dies - zwei Jahre Haft wegen Drogenhandels.

„Erst das Abernten von Cannabispflanzen zur Gewinnung von Suchtgift ist strafbar“, erinnerte der Verteidiger an das geltende Gesetz. Und mit der Ernte habe sein Mandant ja nichts zu tun gehabt. Doch die Ermittlungen - einschließlich ausgewerteter SMS-Verkehr - zeigten für den Schöffensenat am Landesgericht eindeutig, dass dem Ladenbetreiber der spätere Verwendungszweck der rund fünf Zentimeter großen Pflanzen von Anfang an klar war.

24 Kilo Suchtgift gewonnen
Gewonnen und teils weiterverkauft wurde nämlich rund 24 Kilo Suchtgift mit einem hohen THC-Gehalt von durchschnittlich 15 Prozent. Als die Polizei die Plantage aufdeckte, geriet auch der Setzlings-Verkäufer ins Visier der Justiz. Es sei lebensfremd, so der Staatsanwalt, dass der Verkäufer annahm, dass die Hanfpflanzen zur „Zierde“, als Dämmmaterial oder gar nur zur Seilherstellung dienen hätten sollen. Als Beitragstäter wurde der Ladenchef zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt. 10.000 Euro aus dem Setzlingsverkauf (5 bis 8 Euro pro Stück) werden konfisziert.

Andreas Moser
Andreas Moser
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alarmfahndung in NÖ
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National
Bananen-„Witz“
TV-Star in Italien für Lukaku-Beleidigung gefeuert
Fußball International
Seit 2011 beim Klub
Manchester United verlängert mit De Gea bis 2023!
Fußball International
Champions League
Barcelona bangt um Messi und muss in Dortmund ran!
Fußball International
Tirol Wetter
14° / 24°
einzelne Regenschauer
13° / 23°
wolkig
13° / 20°
einzelne Regenschauer
13° / 24°
heiter
14° / 26°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter