12.11.2018 17:44 |

„Es tut mir sehr leid“

Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft

„Ja, ich bin geständig, es tut mir sehr leid“, antwortete Erol O. auf die Richter-Frage - einer der wenigen Sätze, die der Imbiss-Besitzer im Salzburger Schwurgerichtssaal von sich gab. Am 7. Dezember 2017 hatte er seine Wut entladen und viermal den Abzug seiner Walther P38 gedrückt.

„Warum grüßt du nicht?“, fragte O. an jenem Dezember-Abend in Salzburg-Lehen sein Opfer. „Muss ich das?“, erwiderte der Landsmann (42). Obszönitäten folgten, dann packte O. seine Pistole aus und drückte ab. Drei Projektile trafen das Opfer: Zwei gingen in den Bauchbereich, einer in den Unterarm. Ein vierter Schuss verfehlte das Ziel. Eine Not-OP rettete dem zweifachen Vater das Leben. Doch der ist psychisch wie physisch am Boden: „Ich kann nicht schlafen und habe Angst, dass mich jemand erschießt.“

Opfer schwer traumatisiert
Offenbar war das Opfer zur falschen Zeit am falschen Ort. Gekannt habe man einander nur flüchtig, Streit gab es keinen.

Angeklagter schweigt
O. erklärte sich gar nicht, er nahm auf Anraten seines Anwalts Kurt Jelinek seine Rechte wahr und schwieg. Laut Neuro-Psychiater ist O. depressiv, spielsüchtig, hat narzisstische Züge und ein Alkoholproblem. Vor der Tat war der unbescholtene Türke in einem Wettlokal, bedrohte zwei Personen und forderte Geld - das ihm nicht zustand.

Das Urteil am späten Montagnachmittag: 14 Jahre unbedingte Haft, nicht rechtskräftig.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter