Mi, 14. November 2018

Bayern-Präsident sauer

19.10.2018 12:23

„Respektlos!“ Hoeneß über Löw-Berichte schockiert

Uli Hoeneß war richtig sauer. Zusammen mit Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic sprach der Bayern-Präsident am Freitag Klartext. Harte Kritik gab’s an der medialen Berichterstattung in den letzten Tagen. Nicht nur Berichte über den FC Bayern, sondern auch über Deutschland-Teamchef Jogi Löw brachten Hoeneß in Rage.

„Es ist wichtig, dass sich der wichtigste Klub in Deutschland mal äußert. Wie N-TV versucht hat, Jogi Löw abzuschießen, war widerlich. Das ist respektlos“, schimpfte der 66-Jährige bei einer Pressekonferenz der Münchner. „Das hat dieser Mann nicht verdient. Diesem Mann wurden zehn Jahre die Füße geküsst. So kann man das nicht machen."

Hoeneß stellt klar, dass sich der FC Bayern in Zukunft wieder als „Einheit in der Öffentlichkeit“ präsentieren wird. Seine Botschaft: „Wir werden keine respektlose Berichterstattung akzeptieren.“

Hoeneß über Kritik an Özil
Hoeneß wurde auch auf seine Kritik an Mesut Özil angesprochen. „Ich bin froh, dass der Spuk vorbei ist. Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt“, sagte der Bayern-Boss nach dessen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft. Rund um Özil hatte es eine wochenlange Debatte über ein Foto von einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Mai gegeben. „Ich hätte nicht Dreck sagen dürfen, sondern Mist“, so Hoeneß über seine damalige Wortwahl: „Aber bei Mesut wollte ich das Thema auf das Sportliche zurückholen."

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.