Do, 17. Jänner 2019

Fünf neue Radargeräte

18.10.2018 05:55

Ferlach: Hier werden die neuen Blitzer stehen!

Die Stadt Ferlach sagt den Rasern auf den Straßen den Kampf an. Weil Messungen nach Beschwerden von Anrainern im Stadtbereich alarmierende Ergebnisse gebracht hatten, hat der Gemeinderat am Freitag beschlossen, gleich fünf Radargeräte aufstellen zu lassen, um mehr Sicherheit zu schaffen.

Zu viele Schnellfahrer gibt es in Ferlach - auch im innerstädtischen Gebiet.  Deshalb sei man im Gemeinderat zur Entscheidung gekommen, dass etwas gegen die Raser unternommen werden müsse, so Bürgermeister Ingo Appé. Hier sollen die neuen Radarkästen aufgestellt werden:

  • am Reßnigweg
  • in der Georg-Lora-Straße
  • in der Major-Trojer-Straße
  • in der Neubaugasse nahe der Volksschule
  • und in der Unterbergner Straße

100 km/h in 50er-Zone
„Die Leute fahren einfach viel zu schnell“, beklagt Bürgermeister Ingo Appé. Das hätten Messungen im Laufe der vergangenen zwei Jahre im städtischen Bereich ergeben. Unter anderem ist Appé erschrocken über das Ergebnis in der Waidischer Straße: „Von 400 Fahrzeugen waren 160 mit mehr als 100 Stundenkilometern unterwegs - und das in einer 50-km/h-Zone!“

Bürgermeister Appé: „Das sind die Bereiche, wo die meisten Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs sind.“ Und Amtsleiter Siegfried Rutter meint: „So ein Radarkasten hat abschreckende Wirkung und führt dazu, dass die Leute sofort den Fuß vom Gas nehmen.“ Aufgestellt würden die Geräte, sobald die behördliche Prüfung erfolgt sei.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Transfer im Sommer
Jetzt ist es fix! Munas Dabbur wechselt zu Sevilla
Fußball National
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Ameisenkuchen mit Eierlikör
Lieblingsrezept
Entscheidung getroffen
Ski statt Snowboard: Ledecka startet in Aare
Wintersport
Lokalbesuch mit Folgen
Streit um Foto: Strache zerrte Fußi vor Gericht
Österreich
„Klärung des Motivs“
Babyleiche im Gebüsch: Vaterschaftstest liegt vor
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.