Di, 16. Oktober 2018

Alarmierender Trend

10.10.2018 12:59

May ernennt weltweit erste „Selbstmord-Ministerin“

Ein alarmierender Trend bei der Selbstmordrate unter britischen Jugendlichen ruft nun die Regierung von Premierministerin Theresa May auf den Plan. Die konservative Regierungschefin hat ihre bisherige Gesundheitsministerin Jackie Doyle-Price auch zur Ministerin für die Prävention von Suiziden ernannt. Ein vergleichbares Ministeramt gibt es bisher in keinem Staat der Welt. Laut einem britischen Zeitungsbericht ist die Selbstmordrate unter Jugendlichen von 2010 bis 2017 um 67 Prozent gestiegen. Die Rate unter Erwachsenen hingegen sinkt seit Jahren kontinuierlich.

Doyle-Price soll dem Vernehmen nach den Kampf gegen die Stigmatisierung von psychisch kranken und labilen Menschen leiten. Das Ziel ihrer Bestrebungen ist, dass selbstmordgefährdete Personen keine Angst mehr vor der Inanspruchnahme professioneller Hilfe haben. Mays Kabinett sicherte laut einem „Independent“-Bericht 1,8 Millionen Pfund (rund zwei Millionen Euro) Organisationen zu, die sich um Menschen in Notsituationen kümmern. Besondere Erwähnung fanden in diesem Zusammenhang die Samaritans. Damit sei ihre kostenlose Hotline für die nächsten vier Jahre auf jeden Fall garantiert, hieß es.

„Als ich meine erste Rede auf den Treppen von Downing Street Nummer 10 (dem Sitz der britischen Regierung, Anm.) hielt, versprach ich, die brennenden Ungerechtigkeiten innerhalb der Gesellschaft zu bekämpfen“, erinnerte sich May am Mittwoch anlässlich des World Mental Health Day. „Gemeinsam können wir die Stigmatisierung beenden, die viele Betroffene in die Isolation treibt, ein Leiden im Stillen“, so May weiter.

Gabor Agardi
Gabor Agardi

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.