Do, 20. September 2018

Einsatz in Kufstein:

16.09.2018 08:11

Mann (30) schlug Mutter ins Gesicht: Verhaftet

Ein Mann (30), der seine Mutter und einen Arzt mit dem Umbringen bedroht hatte, wurde am Samstag in Kufstein festgenommen.

Am Samstag gegen 13.45 Uhr kam es zwischen einem 30-jährigen Mann aus dem Bezirk Kufstein sowie dessen 52-jähriger Mutter an deren Arbeitsstelle in einem Geschäft im Stadtgebiet von Kufstein aus bisher unbekannter Ursache zu einer wörtlichen Auseinandersetzung. Dabei beschimpfte der Mann seine Mutter zuerst und schlug ihr schließlich mit der Hand ins Gesicht.

Frau sperrte sich im Geschäft ein
Nachdem sich die Frau im Geschäft einsperren konnte, versuchte der Mann die Glasscheibe der Eingangstüre mit Fußtritten zu beschädigen und bedrohte seine Mutter zudem lautstark mit dem Umbringen. Als der 30-Jährige in der Folge von den verständigten Polizeibeamten abgeführt und auf die Polizeiinspektion gebracht wurde, ging er auch noch auf die Beamten los.

Mann hatte Messer
Er wurde im Anhalteraum eingesperrt. Als er auch dort noch randalierte und den herbeigerufenen Arzt mit dem Umbringen bedrohte, wurde er in die Justizanstalt nach Innsbruck überstellt. Beim Mann wurde ein Messer sichergestellt.

Markus Gassler
Markus Gassler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.