So, 23. September 2018

Fährt am Limit

13.09.2018 07:18

Puelacher: „Marcel ändert sich gar nicht!“

 Die „armen“ Gegner: Bei der Rückkehr auf die Riesentorlauf-Ski am Pitztaler Getscher zeigte Jung-Ehemann und Bald-Papa Hirscher eine Vorstellung, als habe es den langen Sommer einfach gar nicht gegeben.

Irgendwie passend: Der Beste der (Ski-)Welt ganz oben auf der Welt. Und dass da DER absolute Ausnahmekönner am Mittwochfrüh auf über 3000 Meter Seehöhe seine Riesentorlauf-Schwünge in den Schnee des Pitztaler Gletschers zog, stand außer Zweifel: „Sagenhaft, was der da abliefert. Er fährt am Limit und scheidet nie aus. Eine Präzision, die unglaublich ist. Und ob er Jung-Ehemann ist und Jung-Papa wird, da wird sich nichts ändern“, schwärmte Herrenchef Andi Puelacher.

Logisch, über wen sich das Lob ergoss: Ski-König Marcel hat nach Monaten im (Privat-)„Exil“ seine Regentschaft auf der Piste wieder übernommen. Und die wird - das wird das Gegner-Volk zitternd vernehmen - gnadenlos wie eh und je sein. Ungeachtet der veränderten Privat-Situation und einer gewissen Änderung im Denken: „Ja“, sagte der 29-Jährige nach dem Training im Tal, „ich spüre die Veränderung.  Mein Biss, oder besser: meine Verbissenheit, sind vielleicht auf dem absteigenden Ast. Der Stress, die Unruhe in mir, die ist nicht mehr so da. Aber…“

„Gegen Teamkollegen“
Wenn der Skischuh in der Bindung einrastet, dann wacht die Renn-Maschine wieder auf. „Nur zur reinen Gaudi Profi-Sport betreiben? Ich kann’s nicht, ich muss den inneren Killer aktivieren. Ich brauch das Gefühl, ich zeig’s euch allen.“ Drei perfekte Trainingstage im Pitztal waren ein Anfang. Nächste Woche: das Gletscher-Duell mit den Teamkollegen. Georg Fraisl

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.