Mi, 14. November 2018

Pechvogel

10.09.2018 21:01

Fußbruch! Ex-Rapidler Kvilitaia wieder verletzt

Wieder Pech für Giorgi Kvilitaia! Da hat sich der Ex-Rapidler nach einem im Mai erlittenen Knöchelbruch gerade erst zurückgekämpft und erfolgreich für seinen neuen Klub KAA Gent debütiert, da fällt er schon wieder wochenlang aus. Grund: Der Georgier hat sich im Training des Nationalteams den Fuß gebrochen. 

Als Kvilitaia im Sommer aus Hütteldorf nach Belgien wechselte, war er bereits verletzt. Ein Knöchelbruch hatte den 24-Jährigen außer Gefecht gesetzt. Doch am 26. August war es endlich soweit. Kvilitaia, der für Rapid in 67 Spielen 22 Treffer erzielt hatte, gab sein Debüt für Gent. Und das war sogar richtig gut! 

Nur Sekunden nach seiner Einwechslung in der 87. Minute gelang ihm der 2:1-Sieg-Treffer gegen Lokeren. Eine Woche später kam Kvilitaia in der 85. Minute gegen Cercle Brügge rein und traf erneut. Die Belgier waren voll des Lobes - doch jetzt dieser Rückschlag. Was für ein Pechvogel!

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.