Fr, 16. November 2018

Trüb, nass und kühl

03.09.2018 07:48

Gewitter und Regen dominieren Wochenbeginn

Der Schulanfang im Osten wird verregnet: Laut den Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist zu Wochenbeginn immer wieder mit kräftigen Schauern zu rechnen. Im Westen ziehen dafür ab Wochenmitte Gewitter auf.

Am Montag überwiegt in vielen Regionen nochmals die starke Bewölkung, die meisten Sonnenfenster gibt es in Vorarlberg, Tirol und Kärnten. Besonders im Norden, Osten und Südosten kommt es hingegen zu einigen Niederschlägen, die örtlich wieder mit Gewittern einhergehen. Im weiteren Tagesverlauf kommt es auch in der Obersteiermark, in Oberösterreich und Teilen Salzburgs vermehrt zu schauerartigem Regen und einzelnen Gewittern. Der Wind bläst meist nur schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen bei neun bis 17, die Tageshöchsttemperaturen bei 18 bis 24 Grad.

Im Norden, Osten und Südosten sind am Dienstag Auflockerungen mit etwas Sonnenschein weiterhin eher spärlich verteilt. Stattdessen gibt es häufig Schauer-, örtlich auch Gewittertätigkeit. Nach Westen und Südwesten hin ist es deutlich freundlicher, dort scheint öfter die Sonne und es bilden sich nur vereinzelt kurze Regenschauer. Der Wind bläst am Alpenostrand und im östlichen Flachland teils mäßig auffrischend aus Nordwest. Die Frühtemperaturen sind mit zehn bis 18 Grad erreicht, die Tageshöchsttemperaturen mit 18 bis 25 Grad.

Mittwoch: Im Norden, Osten und Südosten wechseln sonnige Abschnitte mit dichten Wolken. Dabei sind vor allem im Bergland noch lokale Schauer möglich. Weiter im Westen und Süden überwiegt lange Zeit der Sonnenschein. Hier können sich am Nachmittag dann aber Wärmegewitter entwickeln. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordost. Die Frühtemperaturen kommen auf neun bis 17 Grad, die Tageshöchsttemperaturen auf 20 bis 26 Grad.

Nach einem sonnigen Start in den Tag entstehen auch am Donnerstag tagsüber einige Quellwolken. Vor allem im Bergland muss dann am Nachmittag mit ein paar Regenschauern und Gewittern gerechnet werden, sonst bleibt es oft trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen nur mehr bei sieben bis 15 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 20 bis 26 Grad.

Am Freitag scheint zunächst oft die Sonne, auch wenn die Quellwolken schon am Vormittag dichter werden. Am Nachmittag ist dann aber vor allem im Bergland mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Diese können später auch das Flachland erreichen. Der Wind weht meist nur schwach. Frühtemperaturen erreichen zehn bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 18 bis 25 Grad.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Testspiel in London
Neymar schießt Brasilien zum Sieg gegen Uruguay
Fußball International
Weltmeister besiegt
Wahnsinn! Holland macht Deutsche zum Absteiger
Fußball International
Geheime Investoren
22-Milliarden-Deal! Verkauft die FIFA den Fußball?
Fußball International
Auftakt in Polen
Huber bester Österreicher in Wisla-Quali
Wintersport
Play-off-Hinspiel
U21-Team siegt und stürmt Richtung EM-Teilnahme
Fußball International
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.