Sa, 17. November 2018

OLG-Urteil

18.08.2018 08:28

Tochter missbraucht: Haft um ein Jahr verlängert

Ein Mann missbraucht seine eigene Tochter - ab ihrem 12. Lebensjahr. Vor dem Innsbrucker Schöffengericht wird er zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Er sowie die Staatsanwaltschaft gehen in Berufung. Nun wurde seine Haft verlängert: „Die Sanktionierung des Erstgerichts war zu gering“, lautete das Urteil am OLG.

Seine Taten seien teilweise beim Versuch geblieben, sein Mandant sei umfangreich geständig - und er habe das wertvollste auf der Welt verloren: nämlich seine Familie. Der Verteidiger des bereits verurteilten Mannes versuchte den Dreirichter-Strafsenat von einem milderen Urteil für seinen Mandanten zu überzeugen. Dieses lautete in erster Instanz viereinhalb Jahre Haft und 1000 Euro Schmerzensgeld.

Schwerer und langjähriger Missbrauch
Der Staatsanwalt hingegen plädierte für das genaue Gegenteil: „Der schwere und langjährige Missbrauch der eigenen Tochter, beginnend ab dem 12. Lebensjahr, bedarf einer höheren Strafe“, hieß es von Seiten des Anklägers. Das milde Urteil sei außerdem nicht mit anderen vom Oberlandesgericht verhängten Strafen in Einklang zu bringen.

Haftstrafe verlängert
Das sah auch der Dreirichter-Strafsenat unter Vorsitz von Werner Urbaner so. „Von überwiegenden Milderungsgründen kann keine Rede sein“, hieß es am Oberlandesgericht. Denn beim Versuch seien die Taten erst dann geblieben, als die Gattin des türkischstämmigen Mannes in Karenz und somit Zuhause war - vorher habe der Missbrauch mehrmals wöchentlich stattgefunden. Da es sich beim Opfer um die eigene Tochter handelte, komme zudem der Missbrauch des Autoritätsverhältnisses hinzu, hieß es bei der Urteilsverkündung. Die Haft wurde nun um ein Jahr verlängert. 

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Laimer nun mit dabei
U21-Team: Prominente Verstärkung für Play-off-Hit
Fußball National
PlayStation-VR-Shooter
„In Death“: Mit Pfeil und Bogen gegen Dämonen
Video Digital
Lange Verhandlungen
Nun ist es fix! Grünes Licht für Rapids Akademie
Fußball National
„Oper“, „Hallenbad“
Deutsche spotten über miese Länderspiel-Stimmung
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.