Di, 23. Oktober 2018

Zwei Verletzte

10.08.2018 06:54

Arbeitsmaschine prallte gegen Leitschiene

Ob es wirklich Motorprobleme waren, die den Vorfall verursachten ist noch nicht restlos geklärt: Während einer Bergfahrt auf die Katschberghöhe kam es Donnerstagabend zu einem Unfall, bei dem eine selbstfahrende Arbeitsmaschine gegen eine Leitschiene prallte. Zwei Männer wurden dabei unbestimmten Grades verletzt.

Während der Bergfahrt auf die Katschberghöhe im Gemeindegebiet von Rennweg passierte es: Vorerst kam die selbstfahrende Arbeitsmaschine - es handelt sich um eine Fahrbahn-Markierungsmaschine -, die mit zwei Personen besetzt war, nur zum Stillstand.

Weil es dem Lenker, einem, 31-jährigen Niederösterreicher, nicht rechtzeitig gelang, das Gerät einzubremsen, rollte es dann etwa 50 Meter rückwärts und prallte gegen die im dortigen bereich angebrachte Leitschiene. Er und sein Beifahrer, ein 40-jähriger Burgenländer, sprangen von der Maschine und zogen sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu.

Schwerer Sachschaden entstand an der Leitschiene sowie an der Arbeitsmaschine. Die Freiwillige Feuerwehr Rennweg und der Löschzug Katschberg standen im Einsatz und bargen das Kraftfahrzeug.

Die beiden Arbeiter wurden von Arbeitskollegen zwecks Behandlung direkt in Krankenhaus Spittal an der Drau gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.