So, 21. Oktober 2018

Wohnung gefällig?

08.08.2018 16:20

Immobilie in Taipeh kostet 30 Millionen Dollar!

Auch in Taipeh werden leistbare Wohnungen zunehmend knapp. Dies zumindest lässt ein Blick auf die geschmalzenen Preise eines Appartments (!) im neu erbauten Stadtwohnhaus „Wald in der Luft“ vermuten.

So mancher müsste für eine Wohnung im „Tao Zhu Yin Yuan“-Tower etwas tiefer in die Tasche greifen als in Österreich. Dafür bietet das umweltfreundliche Architekturjuwel, das optisch wie eine DNA-Doppelhelix anmutet, ein äußerst futuristisches Design. Auf 21 Stockwerken finden zudem nicht nur 25.000 Pflanzen Platz, sondern auch die vermögendsten Bürger des asiatischen Raumes.

Gebäude spart 130 Tonnen Kohlendioxid per Jahr
30 Millionen Dollar soll eine Eigentumswohnung kosten, 40 Luxuswohnungen werden vergeben. Entspannen können die Bewohner im hauseigenen Swimming Pool, eine Photovoltaik-Anlage produziert - und spart - Energie. Regenwasser wird in einer eigenen Anlage recycelt. Das Gebäude soll nach der Fertigstellung (September 2018) rund 130 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr absorbieren.

Smog großes Problem
Zu Luftverschmutzung und globaler Erwärmung hingegen soll das Hochhaus so wenig wie möglich beitragen, kämpft man in Chinas Städten doch immer wieder mit extremer Smogbelastung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.