Di, 23. Oktober 2018

Engpass:

04.08.2018 08:00

In Thalgau wird das Wasser knapp!

Hitze und Trockenheit bereiten langsam auch den Wassergenossenschaften Kopfzerbrechen. In Thalgau kam nun ein Aufruf zum Wassersparen! Hier hatte sich einer der beiden Hochbehälter komplett entleert und füllte sich nur langsam wieder auf. Die Bevölkerung soll jetzt sorgsam mit dem kostbaren Nass umgehen.

„Dramatisch ist die Situation derzeit noch nicht und die Versorgung ist auch sicher gestellt“, sagt der Obmann der Wassergenossenschaft Thalgau, Josef Hasenschwandtner. Einer der beiden, von Quellen gespeisten, Hochbehälter hat sich in der Spitzenzeit komplett entleert und füllt sich langsamer als üblich wieder auf. „Die Geschwindigkeit hat sich auf die Hälfte reduziert“, erklärt Hasenschwandtner. Die zweite Quelle liefert immer noch konstant. Dennoch wurde die Bevölkerung aufgerufen, bewusst mit dem Wasser umzugehen. Beispiele sind:
* Keine Rasenflächen spritzen. 
* Befüllen von Schwimmbecken zu unterlassen.
* Die Autos nicht zu waschen und unnötigen Wasserverbrauch vermeiden.
* Defekte Leitungen reparieren und Schäden an Leitungen zu melden.
* Auch die Landwirtschaft ist angehalten, mit dem Trinkwasser sparsamst umzugehen und Gülle-Verdünnung zu unterlassen.

In früheren Jahren hatte der Flachgauer Ort sehr oft mit der Versorgung zu kämpfen. „Es wurde mittlerweile sehr viel investiert und es gab seither keine Probleme mehr“, so der Obmann. Durch die bessere Netzsteuerung konnte man aus der zweiten Quelle mehr Wasser entnehmen und auch von der Übergabestation Enzersberg gab es Nachschub, so dass die Bevölkerung noch keine direkten Auswirkungen spürte.
Der Ortsteil Thalgauberg hat schon seit dem Frühjahr Engpässe. Bisher half die Genossenschaft mit Tanklieferungen aus. „Das ist jetzt leider nicht mehr möglich“, sagt Hasenschwandtner.

Felix Roittner
Felix Roittner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.