Di, 21. August 2018

Im Raum Wildon

18.07.2018 11:33

Giftköder mit Nägeln: Bangen um die Vierbeiner

Es ist knapp ein Jahr her, dass in Aug bei Stocking (Marktgemeinde Wildon) die Aufregung unter Hundehaltern groß war. Es gab Giftköderalarm. Die einjährige Hündin einer Familie war nach einem Spaziergang bewusstlos geworden. Der Tierarzt nahm Blut ab und es bestätigte sich der Verdacht: Das Tier hatte Gift erwischt. Die Hündin kam glücklicherweise mit dem Leben davon. Nun gibt es wieder einen Alarm

Diesmal lag ein mit einem Nagel gespicktes Wurtsstück im Garten einer Familie, der direkt an die Straße grenzt. „Es ist auch nicht der erste Fall dieser Art. Letztes Jahr wurde alleine unser Hund zwei Mal mit Ködern attackiert. Zum Glück ließ er bis dato alle brav liegen“, so der besorgte Besitzer, der auch diesmal wieder Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet. Beim aktuellen Köder (siehe Bilder unten) handelt es sich um Wursträder, die mit Nägeln gespickt sind. 

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.