Spektakuläres Manöver

Pilot setzt Hubschrauber am Berg nur mit Heck auf

Viral
17.07.2018 12:42

Mit einem atemberaubenden Manöver hat ein Hubschrauberpilot im US-Bundesstaat Oregon einen selbstmordgefährdeten Mann und eine Gruppe von Bergrettern vom Berg geholt. Mit seinem zweimotorigen Transporthubschrauber vom Typ CH-47 Chinook setzte er nur mit den Hinterrädern am 3430 Meter hohen Mount Hood auf, während der Rest des Fluggerätes in der Luft blieb (siehe Video oben).

(Bild: YouTube.com)

Ein Mann hatte am Donnerstag vom Gipfel des Mount Hood aus die lokale Polizei angerufen und den Beamten mitgeteilt, dass er vorgehabt habe, sich mit einer Überdosis Medikamente das Leben zu nehmen, es sich aber inzwischen anders überlegt habe. Ein daraufhin losgeschickter Trupp von sechs Bergrettern erreichte den unberechenbaren 27-Jährigen am Freitag, konnte aber aufgrund der Wetterbedingungen und der Schneeschmelze nicht mit ihm ins Tal absteigen.

„Um diese Zeit des Tages beginnt der Berg auseinanderzubrechen“, wird Phil Cole von der 304th Rescue Squadron der Oregon Army National Guard in US-Medien zitiert. „Alles schmilzt und Eis und Felsen stürzen vom Berg herunter.“ Deshalb habe man sich dazu entschlossen, die Männer mit einem Hubschrauber vom Berg zu holen. „Wegen des Winkels mussten wir rauskriechen, um unter den Rotorblättern zu bleiben. Es ist irgendwie surreal, aber man muss einfach darauf vertrauen, dass die Piloten wissen, was sie tun“, sagte einer der Retter.

Die Bergretter warten auf die Ankunft des Hubschraubers. (Bild: YouTube.com)
Die Bergretter warten auf die Ankunft des Hubschraubers.

Der Chinook-Hubschrauber besitzt zwei gegenläufige Rotoren. Diese machen einen vertikalen Rotor am Heck unnötig, sodass die gesamte Triebwerksleistung zum Erzeugen von Auf- und Vortrieb genutzt werden kann.

(Bild: YouTube.com)
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele