Di, 25. September 2018

Fahndung nach Überfall

04.07.2018 06:58

Räuber-Trio hielt Opfer ein Messer an den Bauch

Weil ein 23-Jähriger aus Traun offenbar keine Drogen kaufen wollte, sollen drei Migranten - vermutlich Afghanen - ihn mit einem Messer bedroht und versucht haben, ihn auszurauben. Das Opfer wehrte sich und musste verletzt ins Spital gebracht werden. Von den Tätern fehlt vorerst noch jede Spur.

Am frühen Dienstagabend wurde die Polizei alarmiert, dass ein 23-Jähriger aus Traun in seiner Heimatstadt schwer verletzt worden sei. Bei den Ermittlungen stellte sich dann rasch heraus, dass offenbar drei Unbekannte - vermutlich Afghanen - den Mann überfallen haben sollen.
Laut Aussage des Opfers soll das Trio von hinten auf ihn zugekommen sein und zunächst gefragt haben, ob er Drogen kaufen möchte. Als er das ablehnte, soll einer der Männer plötzlich ein Messer gezogen und ihm dieses an den Bauch gehalten haben.

Gegenwehr
Die Unbekannten forderten den 23-Jährigen auf, ihnen seine gesamten Wertsachen auszuhändigen. Als sich das Opfer jedoch weigerte und sich zur Wehr setzte, schlug ihm einer der Täter ins Gesicht. Bei der anschließenden Rauferei sollen auch die drei Angreifer verletzt worden sein. Alle drei flüchteten schließlich ohne Beute in Richtung Stadtzentrum. Eine Fahndung blieb erfolglos. Das verletzte Opfer wurde ins UKH Linz eingeliefert.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.