Do, 16. August 2018

Unterirdischer Tunnel

04.07.2018 06:30

Größte Schießanlage Europas in Fohnsdorf geplant

Eine Sensation bahnt sich im obersteirischen Fohnsdorf an: In der Katastralgemeinde Aichdorf soll der längste unterirdische Schießübungstunnel Europas gebaut werden. Eine private Gesellschaftergruppe nimmt mehrere Millionen für das Aufsehen erregende Projekt in die Hand, Gemeinde und Grundstücksbesitzer sind im Boot. Zielgruppe sind Cobra und Bundesheer, aber auch Privatkunden.

Von außen betrachtet wird sich nicht viel ändern, doch unterirdisch geht es richtig zur Sache: „Seit gut einem Jahr wird bei uns an einem Schießübungstunnel geplant, der sämtliche Dimensionen sprengt“, ist der Fohnsdorfer SP-Bürgermeister Gernot Lobnig Feuer und Flamme für das Projekt. „Es soll ein 500 Meter langer, begehbarer Kanal werden, in dem Scharfschützen quasi unter Laborbedingungen ihre Gewehre einschießen können. So etwas ist europaweit, wenn nicht sogar weltweit einzigartig“, ist der Ortschef stolz.

Hinter dem spektakulären Vorhaben steht eine internationale Gesellschaftergruppe mit einem Obersteirer an der Spitze. Die Investitionssumme bleibt noch geheim, Verträge mit Spezialeinheiten von Polizei und Bundesheer seien bereits in die Wege geleitet.

Einstimmiger Gemeinderatsbeschluss
„Die Gemeinde steht voll hinter dem Ansinnen, die notwendigen Schritte zur Umwidmung der betroffenen Fläche wurden in der jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig beschlossen“, zieht auch die VP-Fraktion mit Volkart Kienzl an der Spitze begeistert mit.

Neue Zufahrtsstraße zum Red Bull Ring
Lärmimmissionen sind aufgrund der unterirdischen Lage nicht zu erwarten, die jetzt noch geschotterte Zufahrtsstraße will die Kommune aufwerten: „Bei einem Projekt dieser Größenordnung sind auch wir bereit, eine höhere Summe zu investieren. Es ist geplant, die bestehende Straße zu asphaltieren und zu verbreitern, womit wir parallel auch gleich eine zusätzliche Ring-Zufahrtsstraße schaffen würden“, erzählt Vizebürgermeister Kienzl.

Barbara Winkler
Barbara Winkler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.