Sa, 20. Oktober 2018

Hätten Sie es gewusst?

16.07.2018 06:00

Versteckte Botschaften in „The Big Bang Theory“

Hätten Sie gewusst, was es mit der Farbe von Sheldon Coopers T-Shirts auf sich hat? Oder was hinter der Zahl 73 steckt? Wir haben die fünf spannendesten Codes der beliebten Kultserie „The Big Bang Theory“ aufgedeckt!

Code 1: Die Farbe von Sheldons T-Shirts
Grün, Rot, Gelb, Blau: Sheldons T-Shirts sind kein Zufall. Aber was hat es mit der Farbe der Kleidung des Obernerds in „The Big Bang Theory“ tatsächlich auf sich? Die Macher des Serienerfolgs orientieren sich bei der Auswahl von Sheldons Shirts oft an den „Green Lantern“-Comics. Darin stehen Farben für verschiedene Emotionen. Und so trägt auch Sheldon oft ein T-Shirt in der Farbe, die zu seinem Gemütszustand passt: Rot steht dabei für Aufregung und Wut, Gelb für Angst und Blau für Harmonie.

Code 2: Die Zahl 73
Bei der Zahl 73 wird‘s richtig nerdig. Denn laut Sheldon ist das die „beste Zahl, die bekannt ist“. Warum? 73 ist eine Primzahl, aber nicht nur das: Auch 7 und 3 sind Primzahlen, genauso wie ihre Spiegelzahl 37. Aber da steckt noch mehr dahinter. Denn als diese Episode gefilmt wurde, war Jim Parsons, der Darsteller von Sheldon Cooper, exakt 37 Jahre alt. Und Parson ist zudem im Jahr 1973 geboren und somit bereits 45 Jahre alt.

Code 3: Die Hausnummern
Schon mal einen Blick auf Amys Apartment-Nummer geworfen? 314 steht da drauf - nur was bedeutet diese Zahl? 314 sind die ersten drei Stellen von Pi, der Kreiszahl. Aber nicht nur bei Amys Hausnummer haben sich die Macher der Serie etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Auch bei Wil Wheaton gibt es einen geheimen Code zu entdecken. Dieser wohnt in einem Haus mit der Nummer 1701 - und das ist ein Teil der Raumschiffnummer der Enterprise. Denn Wheaton, der in „The Big Bang Theory“ sich selbst spielt, war als Jugendlicher in „Star Trek: The next Generation“ zu sehen. 

Code 4: Die Serie „Blossom“
Immer wieder drehen sich die Diskussionen der Nerds in „The Big Bang Theory“ um TV-Serien. Viele davon sind weltbekannt, manche eher nicht. Oder haben Sie schon einmal von „Blossom“ gehört? Dennoch kommen ständig versteckte Hinweise auf gerade diese Serie vor. Und das aus gutem Grund. Hauptdarstellerin von „Blossom“ war nämlich Mayim Bialik, die die Amy Farrah Fowler spielt. Bialik ist übrigens die einzige der Nerds, die einen echten Doktortitel vorweisen kann. Nach ihrem Erfolg mit der Teenie-Serie „Blossom“ studierte die 42-Jährige Neurowissenschaften - fast genauso wie in ihrer Rolle der Amy.

Code 5: Die Superhelden
Comics und insbesondere Superhelden sind die liebste Freizeitbeschäftigung der Nerds. Und jeder hat auch seinen Lieblingshelden, die immer wieder auftauchen. Aber warum genau die? Ganz einfach: Flash, Batman, Green Lantern und Co. sind allesamt Superhelden von DC Comics, nicht von Marvel. Denn diese Firma gehört Warner Bros., die wiederum „The Big Bang Theory“ produziert. Klar, dass man da nicht unbedingt auf die Konkurrenz hinweisen will ...

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.