Mi, 14. November 2018

Mitmachen

27.06.2018 16:29

Mei liabste Hütt´n 2018

Österreichs Wanderdörfer suchen auch in diesem Sommer wieder die „liabste Hütt’n 2018“. Einfach online auf huetten.wanderdoerfer.at voten.

Mit weiten Ausblicken, urigem Charme, gastfreundlichen Wirtsleuten und vorzüglichen selbstgemachten Leckerbissen zählen unsere Berghütten zu den beliebtesten und wohl auch schönsten Ausflugszielen auf jeder Wanderung. Verständlich, dass Österreichs Wanderdörfer alljährlich erfolgreich die „liabste Hütt’n“ suchen.

Zwei spannende regionale Initiativen geben zudem Anlass , hier eine kleine Auswahl Kärntner Hütten näher vorzustellen.  „Mehr als 20.500 abgegebene Stimmen bescherten der beliebten Hüttenwahl im Vorjahr ein absolutes Rekordergebnis“, sagt Corinna Widi von den Wanderdörfern, die in Kooperation mit der „Kronen Zeitung“. 2018 dieses noch einmal toppen möchten.

Seit Anfang Mai besteht somit erneut die Gelegenheit, für seinen Favoriten unter den österreichweit 645 Hütten abzustimmen und tolle Preise zu gewinnen.

Für Aufsehen sorgen heuer zwei Kärntner Regionen mit ihre innovativen Hüttenprojekte: der „Hüttenkult“ der Region Villach verbindet gemütliche Genusswanderungen mit traditionellen Kulinarik-Highlights und im Gailtal ist ein Käseweitwanderweg im Entstehen begriffen, der die geschichtsträchtigen Käsealmen der Gailtaler- und Karnischen Alpen mit dern italienischen Nachbarn verbindet. Grund genug, wieder einmal die Wandersachen auszupacken, den ersten Schritt zu machen und dabei einen genaueren Blick auf die 83 Kärntner Hütten zu werfen. Also, mitvoten.

LAMMERSDORFERHÜTTE Mit zauberhaften Ausblicken und herzhaften Schmankerln wartet die Lammersdorfer Hütte am Millstätter See auf. Ihre authentisch gebliebenen Räumlichkeiten, in denen die Uhren eine Spur langsamer zu gehen scheinen, laden zum Genuss frischer Köstlichkeiten aus der Almkäserei sowie zum entspannten Verweilen ein. Der „Almbrunnensteig“ klärt mit seinen liebevoll gestaltet Stationen vor allem junge Besucher auf unterhaltsame Weise über das Wesen und Wirken des Wassers auf der Alm auf.

BERTAHÜTTE Vor der Kulisse des Mittagskogels und des Ferlacher Spitzes, zwei landschaftlichen Wahrzeichen der Villacher Bergwelt, eröffnen sich den Besuchern der Bertahütte umwerfende Panoramablicke von ihrer Sonnenterrasse aus. Dazu serviert das sympathische Wirtepaar Gisela Höher und Ferdi Messner ein Gedicht von einem Apfelstrudel nach einem jahrhundertealten Familienrezept.

SCHWARZSEEHÜTTE Eine deftige Spezialität wird in der Schwarzseehütte von der Gastgeberfamilie Pirker aufgetischt. Die Zutaten ihrer zünftigen Brettljause stammen nahezu komplett aus der hauseigenen Landwirtschaft. Direkt am malerischen Schwarzsee gelegen, fühlen sich hier Mountainbiker und Wanderer wohl und auch die kleinen Gäste kommen in der Panorama-Sandkiste, auf der Seilrutsche oder dem Rutschturm voll auf ihre Kosten.

HAGENER HÜTTE Auf historischem Terrain steht die Hagener Hütte im Nationalpark Hohe Tauern in Kärnten. Bereits zur Kelten- und Römerzeit bildete ihr heutiger Standpunkt einen wichtigen Alpenübergang, wie eine sehenswerte Säumer-Ausstellung veranschaulicht. Die Hütte ist bequem zu erreichen und wird von einer lieblichen Almenlandschaft umschlossen.

KLAGENFURTER HÜTTE Im Herzen der Karawanken liegt die Klagenfurter Hütte, eines der schönsten Ausflugziele dieses imposanten Gebirgszuges. Umgeben von der Matschacher Alm ist sie der ideale Ausgangspunkt für die Besteigung zahlreicher Gipfel wie etwa den majestätischen Hochstuhl sowie ein Etappenziel des Panoramaweges Südalpen.

WOLFSBERGER HÜTTE Die Wolfsberger Hütte thront einer Burg gleich auf einem sanften Almboden über dem Lavanttal und legt ihren Besuchern diesen traumhaften Landstrich zu Füßen. In ihrer gemütlichen Stube schmeichelt zünftige Hausmannskost dem Gaumen und spezielle Eselwanderungen und Bergmessen sorgen für einzigartige Bergerlebnisse.

GASTHAUS ZUM RUDI Das Gasthaus zum Rudi auf der Eggeralm im Gailtal ist ganzjährig geöffnet. Die Almwelt kann somit auch mit Schneeschuhen oder Schlitten erkundet werden. Außerdem eignet sich der Betrieb als ideale Raststation für Touren entlang des Karnischen Höhenweges, an der man seine Kraftreserven mit einem Frigga-Pfandl oder Kaiserschmarrn auffüllen kann.

Hannes Wallner
Hannes Wallner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.