Do, 20. September 2018

Das große Rechnen

12.06.2018 14:50

3-Länder-Ticket: Scheitert der Öffi-Plan am Geld?

Ein gemeinsames 365-Euro-Jahresticket für Wien, Niederösterreich und Burgenland, bleibt das ein schöner Traum? Die drei Landeshauptleute bekennen sich zwar zu einer gemeinsamen Verkehrslösung, um die Pendlermisere zu entschärfen. Auch für die Wiener Grünen ist das alles „wunderbar“. Der Teufel steckt nicht im Detail, sondern im lieben Geld.

Niederösterreich rechnet mit Investitionen von einer halben Milliarde Euro. „Unleistbar“, heißt es aus St. Pölten. Denn im dünn besiedelten Wald- und Mostviertel müsste das Bus- und Bahnangebot massiv ausgeweitet werden, um den Menschen annehmbare Intervalle zu bieten. Motto: „Was hilft schon ein billiges Ticket, wenn es keiner nutzen kann?“

„Technisch alles machbar“
Wien müsste hingegen nur ein paar S-Bahn-Stationen (Handelskai, Meidling) verlängern, um das verstärkte Pendleraufkommen zu bewältigen. „Technisch ist das grundsätzlich alles machbar. Wir helfen auch den ÖBB, wo wir nur können. Etwa wenn zur Verlängerung ein städtisches Grundstück benötigt wird“, erklärt ein Sprecher von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ). Und er betont: „Alle drei Länder wollen in dieser Frage an einem Strang ziehen. Unabhängig von den Parteigrenzen.“

Erst Wien fit machen
Die Aussage zielt auf die NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die - anders als Ludwig und der rote Burgendland-Chef Hans Niessl - ÖVPlerin ist. Dennoch stichelt der NÖ-Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko: „Am Anfang muss der öffentliche Verkehr in Wien fit für weitere Fahrgäste gemacht werden. Davor bringt die Einführung dieses Tickets nichts. Wien braucht eine dritte Stammstrecke und muss die Bahnsteige verlängern“, so Schleritzko.

Will da wer den Schwarzen Peter abgeben? Zuständig für die Forderungen ist in erster Linie die Bahn. Die „Krone“ fragte nach einer groben Kostenschätzung. Eine Antwort blieb aber bisher aus.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.