Do, 18. Oktober 2018

Nach misslungenem Raub

09.06.2018 09:24

Althofen: Einsatzkommando „Cobra“ stürmte Wohnung

Nach einem misslungenem Raubüberfall hat in der Nacht zum Samstag die Einsatzeinheit „Cobra“ eine Wohnung in Althofen gestürmt: Darin hatten sich zwei Männer (27 und 29) verschanzt, die zuvor einen 21-Jährigen mit einem Messer bedroht und auch verletzt hatten..

Die beiden Althofener hatten gegen 23 Uhr in St. Veit den 21-jährigen Bekannten aus Althofen getroffen. Mit vorgehaltenem Messer bedrohten sie ihn und verlangten sein Mobiltelefon. Als er es nicht herausrückte, zwangen sie ihn in sein Auto. Dort nötigten sie ihn, zum Haus eines Bekannten in St. Veit zu fahren. Ein Polizist: „Während der Fahrt schlug ihm der 29-Jährige mehrmals mit dem Messer auf den Hinterkopf und drohte ihm mit dem Umbringen. Der Fahrer erlitt dabei Verletzungen und Schnittwunden.“

Beim Haus des St. Veiters angekommen, schaffte es der Lenker, vor den beiden auszusteigen, zur Wohnung des Freundes zu laufen und diesen zu warnen. Dem 21-Jährigen gelang es, rechtzeitig die Türe zu verschließen. Die beiden Althofener ergriffen die Flucht.

Eine sofortige Fahndung verlief negativ. Die beiden jüngeren Männer konnten die Identität der Verdächtigen aber benennen: Gegen 2.30 Uhr stürmte dann die „Cobra“ ein Haus in Althofen und nahm dort beide Männer fest. In der Wohnung wurde Suchtgift gefunden. Der Polizist: „Trotz Waffenverbots waren da auch zwei Messer und eine Gasdruckpistole. 

Bei den Verdächtigen handelt es sich um polizeibekannte Männer, die sich in der Suchtgiftszene bewegen. Derzeit wird ermittelt, ob das Motiv für den Überfall Beschaffungskriminalität gewesen ist.   

Serina Babka
Serina Babka

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.