Mo, 25. Juni 2018

Vorentscheidung?

04.06.2018 07:27

Warriors dank „Chef Curry“ im NBA-Finale 2:0 voran

Die Golden State Warriors führen im Finale der National Basketball Association (NBA) gegen die Cleveland Cavaliers 2:0. Der erneut von Stephen Curry mit 33 Punkten angeführte Titelverteidiger aus Oakland feierte am Sonntagabend (Ortszeit) einen klaren 122:103-(59:46)-Heimsieg. Das dritte Match der „best of seven“-Serie steigt nun in der Nacht auf Donnerstag (3.00 Uhr MESZ) in Cleveland. 

Curry sorgte mit neun verwandelten Dreipunktewürfen (bei 17 Versuchen) - fünf davon im Schlussviertel - für einen neuen NBA-Finalrekord, den seit 2010 Ray Allen mit acht gehalten hatte. „Das bedeutet mir viel“, betonte der Matchwinner im ersten TV-Interview. Dazu übernahm der 30-Jährige mit nun 89 erfolgreichen Endspiel-Distanzabschlüssen jenseits des 7,24 Meter vom Korb entfernten Halbkreises auch die Führung in der „ewigen“ Rangliste. 

Lebron: „Nur“ 29 Punkte
„Steph war heute gigantisch. Er hat die großen Würfe immer genau dann getroffen, als wir sie gebraucht haben. Er war fantastisch“, lobte “Dubs„-Trainer Steve Kerr seinen Kapitän, aber auch Kevin Durant (26 Punkte/9 Rebounds/7 Assists, oben im  Bild) für dessen starke Leistung in der Defensive - vor allem gegen Clevelands Superstar LeBron James. Der 33-Jährige war deshalb mit 29 Zählern bei weitem nicht so dominant und effektiv wie im Auftaktspiel, das die “Cavs" trotz seiner sagenhaften 51 Punkte nach Verlängerung noch 114:124 verloren hatten.

Im Gegensatz zu ihren jüngsten Play-off-Begegnungen bestimmten die Warriors diesmal das Match von Beginn weg. „Wir müssen jetzt auch in Cleveland so konzentriert spielen wie heute, um dort den nächsten Sieg zu holen“, forderte Curry bereits mit Blick auf die nächsten beiden Partien, in denen die Cavaliers Heimvorteil haben.

Ohne Iguodala - Ersatz überzeugte
Bei Golden State fehlte erneut Swingman Andre Iguodala, der beim Titelgewinn 2015 als wertvollster Spieler (MVP) der Finalserie ausgezeichnet worden war. Der 34-jährige Routinier schlägt sich seit zwei Wochen mit Knieproblemen herum und könnte laut Kerr in der Finalserie überhaupt nicht mehr zum Einsatz kommen. Diesmal rückte für ihn JaVale McGee in die „starting five“ - und der 2,13 Meter große Center überzeugte mit zwölf Zählern.

Play-off-Ergebnis der National Basketball Association (NBA) vom Sonntag („best of seven“) - Finale, 2. Spiel:
Golden State Warriors - Cleveland Cavaliers 122:103 (59:46) - Stand in der Serie: 2:0.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.