So, 21. Oktober 2018

Bei French Open

31.05.2018 20:23

Super-Nadal ließ seinem Gegner nur vier Games!

Die prominentesten Namen sind bei den French Open sicher in die dritte Runde eingezogen. Allen voran Rafael Nadal. Der topgesetzte Spanier machte den zweiten von sieben nötigen Schritten zum elften Titel in Paris mit einem glatten 6:2, 6:1, 6:1 über den Argentinier Guido Pella. Die nächste Hürde ist der Franzose Richard Gasquet.

Eine Hürde, die Nadal schon seit rund 20 Jahren kennt. „Richard ist ein sehr guter Freund, wir kennen uns seit ich 11 oder 12 war und wir sind quasi gemeinsam aufgewachsen“, meinte Nadal in gebrochenem Französisch zu den Fans. „Es wird sicher sehr interessant auf dem wichtigsten Platz meiner Karriere und auch einem für ihn sehr wichtigen Turnier gegen ihn zu spielen“, freute sich der Weltranglisten-Erste.

Cilic musste kämpfen
Der als Nummer 3 gesetzte Marin Cilic musste gegen den unbekannten polnischen Qualifikanten Hubert Hurkacz, der an der Seine sein Grand-Slam-Debüt feierte, nach starkem Start länger als erwartet kämpfen. Nach 2:50 Stunden hieß es dann aber 6:2, 6:2, 6:7(3), 7:5.

Mit seiner mächtigen Vorhand hat auch Juan Martin Del Potro den Weg in die Runde der letzten 32 gefunden. Der 29-jährige Argentinier, die Nummer 5 des Turniers, besiegte nach Nicolas Mahut zum Auftakt mit Julien Benneteau den nächsten Franzosen mit 6:4, 6:3, 6:2. Gegen den spanischen Sandplatz-Spezialisten Albert Ramos-Vinolas wird es da Samstag wohl etwas schwieriger. Del Potro verabschiedete übrigens Benneteau von dessen Heim-Bühne, der Franzose wird in ein paar Monaten seinen Schläger an den Nagel hängen.

Halep eindrucksvoll
Auch bei den Damen sind die Nummer eins und drei am Donnerstag gegen mit Wildcard bedachte Gegnerinnen ohne Satzverlust geblieben. Vorjahresfinalistin Simona Halep besiegte die US-Amerikanerin Taylor Townsend in 68 Minuten 6:3, 6:1, Wimbledonsiegerin Garbine Muguruza stand gegen die Französin Fiona Ferro beim 6:4, 6:3 rund 20 Minuten länger auf dem Platz.

Zu einem Drittrunden-Hit kommt es am Samstag zwischen der zweifachen French-Open-Siegerin Maria Scharapowa und der als Nummer 6 gesetzten Tschechin Katerina Pliskova. Letztere hatte im tschechischen Duell mit Lucie Safarova unmittelbar nach dem Thiem-Match auf Court 18 beim 3:6, 6:4, 6:1 aber einige Mühe, „Masha“ Scharapowa kam gegen Donna Vekic (CRO) mit 7:5, 6:4 durch.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.